: Agrarprodukt

© Statista

Russland: Abhängig von Europa

Als Antwort auf die Sanktionen des Westens stoppt Russland die Importe von Agrarprodukten aus der EU. Aber wie viel bezieht Russland überhaupt aus diesen Ländern?

"Die Protektionisten sind Sie!"

nicht bereit war, seine Märkte für Agrarprodukte zu öffnen, weil Europa darauf besteht, seine eigenen Probleme auf den Rücken der armen Bauern dieser Welt abzuladen, weil die Europäer ihre Grenzen für Film und Fernsehen nicht aufmachen wollen.

ZEITRAFFER

Um 17,8 Prozent auf rund sieben Milliarden Mark ist im ersten Quartal 1989 der deutsche Agrarexport gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Europäisch-lateinamerikanische Beziehungen: Blitz aus Brüssel

Mit Lateinamerika hat sich die Europäische Gemeinschaft schon immer schwergetan. Gute Worte für die Demokratisierung waren wohlfeil, Zollerleichterungen für die Agrarprodukte schon weniger, und praktische Hilfe gewährte die EG vor allem im sogenannten Lomé-Abkommen den afrikanischen Staaten, zuvörderst jenen, die einmal französische Kolonien waren.

Bauern-Fang

Seit es die EG gibt, ist die Agrarpolitik ein Ärgernis. Sie kostet Unsummen, verursacht Produktionsüberschüsse, schröpft die Verbraucher mit überhöhten Preisen, belastet die Umwelt, stört den Welthandel mit Agrarprodukten und macht die Bauern unzufrieden.

Fluch der bösen Tat

Auf dem Weltmarkt für Agrarprodukte ist die Europäische Gemeinschaft wegen ihrer Überschüsse zu einem Exportriesen geworden.