: Ai Weiwei

"Berlin, I Love You": Herzlos ist die Welt

Der chinesische Künstler Ai Weiwei beschwert sich, dass sein Beitrag aus dem Kino-Franchise "Berlin, I Love You" entfernt wurde. Überraschend ist der Vorgang nicht.

"Global Family": Wie kommen die rüber?

Seit 2015 sind etliche Dokumentarfilme über geflüchtete Menschen entstanden. "Global Family" ist der jüngste und ein Anlass, zurückzublicken.

China: Die Big-Data-Diktatur

China plant, die Aktivitäten seiner Bürger lückenlos durch Datenspeicherung und Gesichtserkennung zu überwachen. Jeder bekommt ein Punktekonto. Ist das die Zukunft?

Ai Weiwei: Kritische Kunst

Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat rund 300 Kunstinstallationen in New York aufgestellt. Sein Projekt trägt den Titel »Good Fences Make Good Neighbors« und soll die aktuelle Politik in den USA anprangern.

"Human Flow": Stumpfen wir schon ab?

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei zeigt auf dem Filmfest Venedig eine Dokumentation über Flüchtlinge weltweit. Sehr detailreich. Aber ändert sie unsere Haltung?

Hochkultur: Sieh dich um, Publikum!

Einkaufszentren sind die neuen Schauplätze der Kunst: Ist es schon Kulturverfall, wenn Skulpturen und Gemälde zwischen Nike-Stores, Smoothie-Bars und Deko-Shops drängen?

© Geoffroy van der Hasselt/Getty Images

Brad Pitt: Das wäre doch nicht nötig gewesen

Nun, da er Körper und Seele entgiftet hat, will Brad Pitt die saubersten Harnwege von ganz Los Angeles haben. Dabei hätte er doch so wunderbar verwahrlosen können.

© Courtesy & Foto: the artist and Galerie Tanja Wagner

Gallery Weekend: Die besten Kunst-Spaziergänge durch Berlin

350 Galerien an drei Tagen schafft niemand. Aber was passiert eigentlich während des Berliner Gallery Weekends in Kreuzberg, Charlottenburg und der Potsdamer Straße?

China: Der für das Recht kämpft

Repression 3.0: Chinas Regime statuiert ein Exempel an dem Anwalt, der auch die Pekinger Mitarbeiterin der ZEIT verteidigte.

© dpa

China: Angst vor dem Bürger

Schon wieder wurde in China ein Anwalt zu langer Haft verurteilt. Die Regierung verschärft die Kontrolle über die Gesellschaft – da passen Bürgerrechte nicht hinein.

© Dieter Nagl/AFP/Getty Images

Belvedere: "Es herrscht das pure Chaos"

Der Direktor des Kunsthistorischen Museums Hermann Fillitz über die Affäre im Belvedere und den beinharten Konkurrenzkampf im Umfeld der staatlichen Sammlungen.

Ai Weiwei: Ein Mahnmal aus Schwimmwesten

Im riesigen Wasserbecken vor dem Belvedere Schloss in Wien hat der chinesische Künstler Ai Weiwei 1.005 Schwimmwesten ausgelegt. Sie stammen von Flüchtlingen, die sie bei ihrer Überfahrt nach Lesbos trugen.

Nächste Seite