: Aktionär

Unternehmungen

RWE zahlt 5 v. H. für 1951/52. Im Jahre 1954 werden wir soweit sein, daß die Elektrizitätsversorgung in der Bundesrepublik, und zwar sowohl für Industrie und gewerbliche Wirtschaft als auch für die Haushaltungen, in vollem Umfange gewährleistet sein wird, erklärte der Vorsitzende des AR, Wilhelm Wehrhahn, auf der HV der Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk AG in Essen.

Dividenden sind keine Geschenke

Jeder Kaufmann betreibt sein Unternehmen, um Gewinn daraus zu ziehen. Dies gilt auch, wenn der Kaufmann aus einer Vielzahl unbekannter Personen, das Unternehmen also in der Form einer Aktiengesellschaft besteht.

Deutsche Chemie neu am Start

Die IG-Entflechtung steht jetzt nach jahrelangen Verhandlungen vor ihrem Abschluß. Sie wurden hartnäckig und zäh von beiden Seiten geführt und drohten mehr als einmal zu scheitern.

Was wird mit den Wandelanleihen?

Die Wandelanleihen, mit einem festen Zinssatz (alle mit 6 1/2 v H ) ausgestattet und dadurch an die Substanz gebunden, daß der Inhaber dieser Papiere nach einer gewissen Zeit unter Zuzahlung festgesetzter Beträge die Stücke in Aktien des gleichen Unternehmens umwandeln kann, haben den Erwartungen nicht entsprochen, die die Zeichner und wohl auch die Industriewerke selbst in diesen Anlagetyp gesetzt haben.

Unternehmungen

über 600 Mill. DM RWE-Umsatz. Die Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk AG, Essen, legt ihrer oHV am 31. März einen 5(4) %igen Dividendenabschluß vor und berichtet von weiterer guter Entwicklung des Geschäftes.

Hamburger Vereinsbank macht den Anfang

Kurz vor Verkündung des Gesetzes über die Neuordnung des Geldwesens, das den Banken ermöglicht, Kapitalentwertungskonten bis zu 100 v.

Die Aktie steht zur Diskussion

Die deutsche Wirtschaftspresse müßte sich mehr dafür einsetzen, das politische Klima rund um die Aktie zu verbessern. So war kürzlich im Kreise der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Wertpapierbörsen zu hören.

Unternehmungen

Norddeutscher Lloyd erhöht Grundkapital. Die Finanzierung des Anteiles der Bremer Roland-Linie am Schiffsbauprogramm 1952/54 mit insgesamt 6 Schiffen von je 10 000 t Tragfähigkeit ist nunmehr gesichert.

Wißbegierige Aktionäre

Nach neunjähriger Schweigepause waren die drei Braunkohlengesellschaften der Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk AG, Essen, wieder auf dem Plan erschienen.

Börsen gehen in die "Offensive"

Man spürte es in der vergangenen Woche deutlich, daß die eigentlichen Akteure des Börsengeschäftes den täglichen Handel zugunsten einer "Offensive" vernachlässigten, die – von verschiedenen Stellen ausgehend – für die Reaktivierung des Wertpapiermarktes geführt wird.

Löwenanteil für den Staat

Die unten wiedergegebene Übersicht beruht auf einer Zusammenstellung der Berliner Bank AG und umfaßt

Eigentümer fordern Mitbestimmung

Auf dem Hamburger Wertpapiertag 1953 hat die Arbeitsgemeinschaft der Schutzvereinigungen für Wertpapierbesitz eine Denkschrift zur Reform des Aktienrechts vorgelegt, die in zweijähriger Arbeit von namhaften Experten des Gesellschaftsrechts, der Volks- und Betriebswirtschaftslehre zusammengestellt worden ist.

Unternehmungen

Erste HV der Duisburger Kupferhütte. Nach einer Pause von acht Jahren traten die Aktionäre der Duisburger Kupferhütte, die vor kurzem aus der Alliierten Kontrolle (IG-Farbenindustrie AG – i.

Luftverkehr vor schwerem Start

Die Wahl des 6. Januar als Termin für die offizielle erste Grundsteinlegung zum Wiederaufbau des letzten, verkehrswirtschaftlich gewiß sehr bedeutungsvollen und bislang verbotenen westdeutschen Verkehrszweiges, hat historische Bedeutung.

Das Börsenjahr brachte viele Enttäuschungen

Selten haben In einem Börsenjahr Hoffnungen und Enttäuschungen einander so schnell abgewechselt wie 1952. Seitdem noch im Februar die absolut höchsten Kurse nach der Währungsreform von den Tafeln abgelesen werden konnten, befand man sich im März schon inmitten einer Baisse, die der vorangegangenen mehrmonatigen Aufwärtsbewegung nicht nur die Spitzen nahm, sondern darüber hinaus auch einen echten Rückschlag brachte, von dem sich einige Papiere nicht mehr so recht erholt haben.

Unternehmungen

Die Deutsche Shell Aktiengesellschaft, Hamburg, die jetzt den Abschluß für 1951 bekanntgab, weist bei einem Rohertrag von 106,46 (1950: 113,51) – alles in Mill.

Wir leben richtig – sagen die Amerikaner

Zu den vielverbreiteten Irrtümern über Amerika gehört die Ansicht, die Vereinigten Staaten seien ein Land ohne Geschichte und Geschichtsbewußtsein.

Unternehmungen

Werftlieferant Dortmund-Hörde. Es war mehr als eine Werksfeier, als vor wenigen Tagen die Dortmund-Hörder Hüttenunion AG. ihre 3-m-Grobblechstraße voll in Betrieb nahm.

Reserven auf Kosten der Aktionäre?

Die Aktionäre der IG-Farben-Industrie habenseit dem Zusammenbruch noch keinen Pfennig erhalten; den alten Belegschaften der IG-Werke werden dagegen seit längerer Zeit die Pensionen in zumeist voller Höhe ausgezahlt.

Am Beispiel Lenzing

Auf einer Hauptversammlung der Zellwolle Lenzing AG. hatten die drei Treuhänder der Gesellschaft unter Ausschluß der deutschen Aktionäre das Aktienkapital von 25 Mill.

Verstaatlicht ist rasch...

Es mutet heute fast unverständlich an, wie unbekümmert in Österreich 1946 und 1947 verstaatlicht wurde. Die Sozialisten waren begreiflicherweise durch die Verstaatlichung von Bergbau, Grundstoffindustrie, Elektrizitätswerken und Großbanken bemüht, ein altes Programm möglichst rasch zu erfüllen, aber auch die bürgerliche Volkspartei hat zugestimmt.

Aktionärspflichten

Es ist durchaus nicht notwendig, daß die Hauptversammlungen der deutschen Aktiengesellschaften veröden. Wir glauben auch nicht so recht an diese von gewissen Kreisen nur zu gern verbreitete Version.