: ALDI

© Bobby Doherty/New York Magazine

Discounter-Mode: Ich trage Billig!

Wer über Mode von Primark oder Aldi herzieht, will sich von den Armen abgrenzen, sagt unsere Autorin. Sie kauft im Discounter und hat keine Lust, sich dafür zu schämen.

© Thomas Lohnes/Getty Images

Spargel: Koste er, was er wolle

Heimischer Spargel ist ein Statussymbol, für ihn besinnen sich die Menschen auf regionale Lebensmittel. Doch er kann noch mehr: Er hat den Geiz der Deutschen gebrochen.

Online-Handel: Müll frei Haus

Die Organisation Foodwatch hat fünf Online-Händler für Lebensmittel getestet – und einige Kritikpunkte gefunden.

Mode: Sneaker statt Bandshirts

Seine Modekollektion hat Robbie Williams sich auf dem Sofa ausgedacht, heißt es. So sieht sie auch aus. Warum machen plötzlich alle Musiker auch Mode?

© Doreen Borsutzki für DIE ZEIT

Service: Anweisung von oben

"Noch einen Kaffee dazu? Sammeln Sie Treuepunkte?" Jeder kennt diese Fragen beim Bezahlen, sie nerven Kunden und Verkäufer. Warum muss es trotzdem sein?

© Rodger Bosch/AFP/Getty Images

Discounter-Wein: Warum ist dieser Wein so billig?

Deutsche lieben Discounter-Wein aus Südafrika. Aber statt exklusiver Edeltropfen dominiert kostenoptimierte Massenware das Geschäft.

Dollar Stores: Billiger wird’s nicht

In Dollar Stores gab es Restposten und Ramschwaren. Wer dort einkaufte, war arm. Heute ist das Sortiment riesig und die Läden boomen. Sie einen das gespaltene Land.

© Pieter Hugo für ZEITmagazin

Ostdeutschland: Land ohne Lächeln

Orte, die zum Synonym des Hässlichen wurden. Landschaften, die niemals blühen. Zwei Männer reisen mit der Frage durch Ostdeutschland: Warum ist es hier so anders?

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Discounter: Nicht ganz billig

Wie die Schweiz die deutschen Discounter Aldi und Lidl einbürgerte