: Aldous Huxley

© Ricardo DeAratanha/​Los Angeles Times/​Getty Images

"Das Licht": Die Jünger des LSD-Apostels

In seinem neuen Roman erzählt T. C. Boyle aus dem Leben des Drogenprofessors Timothy Leary. Die Pointe all der beschriebenen Exzesse ist dabei absolut jugendfrei.

© Shaul Schwarz/​Getty Images

Autofiktion: Härter als Knausgård

Sex, Gender, Körper, das Intime ist politisch. In Maggie Nelsons und Chris Kraus’ Büchern ist die Literatur nicht nur auf der Höhe der Theorie – sie ist ihr voraus.

© Andrea Böhm (DIE ZEIT)

Jemen: Nur das Kat ist sicher

Marib ist ein Hort der Stabilität im chaotischen Jemen. Bericht aus einer Stadt, die von einem gewieften Kriegsgewinnler regiert wird – und Zuflucht für Tausende ist.

© Gianmarco Bresadola

Smeller 2.0: Die Wahnsinnlichkeitsmaschine

In Berlin steht eine stille Sensation: Der Smeller 2.0 ist die erste Apparatur, die Filmen eine Duftspur hinzufügt und Geruchssinfonien ausatmet.

Diagnose: Bin ich wirklich krank?

Ein neuer Typus Patient geht um: der kranke Gesunde. Denn mit immer präziseren Verfahren können Ärzte immer mehr diagnostizieren – und uns oft unnötig beunruhigen.

"Wir": Hörbuch

Hochaktueller Klassiker: Jewgenij Samjatins Anti-Utopie "Wir" über das Ende der Freiheit.

© Zuzanna Kaluzna

Leif Randt: Im All liegt das Paradies

Im Maschinenraum der künftigen Menschheit: Leif Randts Roman "Planet Magnon" erzählt in einer kühlen, sachlichen Sprache von einer neuen Gesellschaftsutopie.

© Michael Heck

Kolumne Fünf vor 8:00: China! China! China!

Der Nationalismus vergiftet die Politik in Asien. Eine Konferenz in Tokio zeigt aber, dass sich die Europäer mit wohlfeilem Rat zurückhalten sollten.

Macht Harry Potter süchtig?

Teenager lieben den Zauberlehrling, und viele lieben auch Drogen. Wolfgang Schmidbauer untersucht diesen Zusammenhang

Gesellschaft: Das macht krank

Die Antwort auf die Frage: Was ist gesund? diktiert der Zeitgeist. In Deutschland hat er derzeit einen sehr strengen Ton. Tanja Dückers kommentiert unseren Vorsorgewahn

S T A M M Z E L L E N : Wissenschaftsfreiheit? Eine Schimäre

Unter Forschern herrscht Goldgräberstimmung. Bei embryonalen Stammzellen geht es um einen Milliardenmarkt. Weltweit werden die Claims abgesteckt und durch Patente abgesichert, in der Hoffnung, am Ende menschliche Embryonen zu erzeugen und auszubeuten

D O S S I E R : Die All-Machtfantasie

Was tun gegen feindliche Raketen? Der Schutzschild, mit dem Amerika sich wappnen will, wird löchrig bleiben. Sogar mit der Technik von heute können Gegner das Abwehrsystem von morgen überlisten

L I T E R A T U R : Gerühmt und unbekannt

Er hat den Rang von James Joyce und Robert Musil, er beeinflusste Elias Canetti und Michel Foucault. Aber wer liest Hermann Broch? - Auch ein halbes Jahrhundert nach seinem Tod ist Brochs Werk noch zu wenig bekannt

Zukunftsforschung: Warum wir das Unmögliche wagen

Alexander Geseke wurde im Februar geboren. Was wird er in 20 Jahren essen, wie in 40 Jahren leben? ZEIT ONLINE wirft in der Themenwoche Geboren 2012 den Blick nach vorn.

Quelltexte: Alles falsch. Richtig.

Manchmal tut man Dinge, von denen man weiß, dass sie falsch sind. Aber trotzdem richtig. Aldous Huxley versteht das.

Die schwere Leichtigkeit

Sat.1-Moderator Thomas Kausch beherrscht die Kunst, Nachrichten und Unterhaltung zu verbinden. Beim TV-Duell zwischen Kanzler und Kandidatin fiel er vor allem mit dem Versprecher des Abends auf

Die Utopien des Kapitalismus

Was geschieht, wenn alle Wünsche der Wirtschaftsbosse endlich erfüllt sind? Angelsächsische Autoren blicken in die Zukunft Von Susanne Gaschke