: Alex Möller

Schweizer Bankgeheimnis: Der Mythos lebt

Vor 75 Jahren trat das Bankgeheimnis in Kraft. Es wurde verteufelt, es wurde verherrlicht. Aber bis heute wird seine Bedeutung für die Schweiz maßlos überschätzt.

Finanzminister: Club der Sparer

Von Fritz Schäffer bis Hans Eichel kämpften alle Finanzminister mit dem- selben Problem: Schulden. Erfolg hatte keiner

Abtreten statt kleben

GÖTTINGEN. – In Deutschland kleben viele politische Würdenträger an ihren Sesseln. Sie meinen offenbar, ein Rücktritt bedeute ein Eingeständnis von Schuld oder sei ehrenrührig.

Das letzte Manuskript

Im Urteil über Schmidt verrät Strauß auch viel über sich selbst und seinen Begriff der Politik

Milde Gaben statt klarer Regeln

An großen Worten hat es nie gefehlt. „Wir werden für eine echte Steuer- und Finanzreform sorgen“ versicherte schon Franz Etzel, CDU-Finanzminister zwischen 1957 und 1961.

Unabhängig und loyal

Als Finanzminister des ersten Kabinetts Brandt war er nicht nur wegen seines Sachverstands, sondern vor allem auch dank seines Ansehens als "Genosse Generaldirektor" ein Star.

"Keine Einflußnahme"

Eine neue Spendenaffäre? Versicherungskonzerne und Verbände der Versicherungswirtschaft haben Millionenbeträge für Spenden an über hundert Abgeordnete von Union, SPD und FDP ausgegeben.

Zeitspiegel

Ganz ungestört konnte 1970 der SPD-Finanzminister Alex Möller seine Politik im Bundestag nicht vorstellen. Der Abgeordnete Gerhard Stoltenberg rief etwas rüpelhaft dazwischen: "Dieser angeschlagene Preisboxer da oben soll lieber seinen Etat begründen.

Memoiren ohne Polemik: Zeuge der Zeiten

Memoiren eines Politikers – so sagte Theodor Heuss einst in einem Vortrag vor Journalisten – seien stets "eine Mischung von Erinnerungen, Hoffnungen, Träumereien und auch von Versuchen der eigenen Rechtfertigung".

Bonner Kulisse

Wenn komplizierte Steuergesetze geändert werden sollen, womöglich gar zum Nachteil des Staates und zum Vorteil seiner Bürger, dann ist eines von vornherein fast gewiß: Die Veränderung wird sich verspäten.

Sie meinten es ja so gut

Doch die SPD/FDP-Koalition hat an der Wirtschaft und den Menschen vorbei reformiert Von Gerd Bucerius

Wechsel im Finanzministerium: Abschied in Ehren

Vier Jahre lang hat er kaum etwas anderes getan, als sich in der Öffentlichkeit unbeliebt zu machen: mit Steuererhöhungen, wachsenden Staatsschulden und Haushaltskürzungen zu Lasten fast aller Bürger in der Bundesrepublik.

Nicht zu viel Heu...

Hans Leussink war der erste Bildungsminister der sozial-liberalen Koalition. Er gehörte keiner Partei an, aber er war ein Fachmann, der das Bildungs-Management von der Pike auf gelernt hatte: als Rektor der Technischen Universität in Karlsruhe, als Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz und als Vorsitzender des Wissenschaftsrates.

Der Vorhang senkt sich...

Der Zahlenschleier verbirgt die Wirklichkeit. In Wahrheit geht es in diesen Tagen, in denen so viel von Milliarden die Rede ist, nicht um Geld, sondern um politische Moral.

Kuponsteuer: Weil es die Beamten so wollen

In Bonn ist erneut eine Steuer ins Gerede gekommen, von der der deutsche Durchschnittsbürger gar nicht weiß, daß es sie gibt, die aber gleichwohl ihre Tücken hat: die Kuponsteuer.

Blitzableiter Bonn

Zu den Lieblingskindern der Nation gehören sie gegenwärtig nicht, die großen Mineralölgesellschaften. Auf sie konzentriert sich der ganze Ärger geschröpfter Verbraucher über die hohen Preise für Heizöl und Benzin.

Nächste Seite