: Ali Abdullah Salih

© Khaled Abdullah/Reuters

Jemen: "Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit"

Die Menschen im Jemen leiden unter den Folgen des Krieges. Nun breitet sich Cholera aus. Es gibt keine Sicherheit, sagt der jemenitische Journalist Mohammed al-Kadhi.

© Khaled Abdullah/Reuters

Sanaa: Massenproteste in Jemens Hauptstadt

Hunderttausende Huthi-Rebellen und deren Unterstützer demonstrieren in Jemens Hauptstadt Sanaa gegen die von Saudi-Arabien geführte Militärintervention.

© US NAVY/Reuters

Jemen: USA beschießen Huthi-Rebellen

Nach zwei Raketenangriffen auf US-Marineschiffe haben die USA drei Radaranlagen der Huthi-Rebellen zerstört. Präsident Barack Obama hatte den Angriff angeordnet.

© Mohamed al-Sayaghi/Reuters

Jemen: Inhaftierter Deutscher kommt frei

Der Mann war im Mai im Jemen festgenommen worden. Nach Vermittlungen von Oman ist er nun in das Nachbarland ausgereist. Warum er inhaftiert war, blieb zunächst unklar.

© Mohammed Huwais/AFP/Getty Images

Jemen: Sana'a, can you hear me?

Ein Telefongespräch über den vergessenen Krieg im Jemen. Die Lage ist ähnlich schlimm wie in Syrien. Nur die Flucht ist viel schwieriger. Niemand gibt den Jeminiten Visa.

© Adil es-Sharee/Anadolu Agency/Getty Images

Huthi-Rebellen: Jemens Präsident Hadi auf der Flucht

Jemens Präsident hat aus Angst vor den Huthi-Rebellen offenbar das Land verlassen. Die rücken vor und haben ein Kopfgeld auf die Ergreifung des Präsidenten ausgesetzt.

Jemen: USA schließen Botschaft in Sanaa

Die US-Regierung reagiert auf die verschlechterte Sicherheitslage im Jemen. Vor wenigen Tagen hatte die schiitische Huthi-Miliz die Macht übernommen.

Sanaa: 25 Tote und politisches Chaos im Jemen

Die Regierung ist arbeitsunfähig, auf den Straßen herrscht Chaos. Im Jemen wurden binnen weniger Stunden 25 Menschen auf offener Straße getötet, davon 15 Schülerinnen.