© Hannibal Hanschke/​Reuters

: Alternative für Deutschland

  • Anfang Februar ist der FDP-Politiker Thomas Kemmerich unter anderem mit Stimmen der Alternativen für Deutschland (AfD) zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt worden.
  • Die Wahl hatte über Parteigrenzen hinweg für Empörung gesorgt und zu Diskussionen über den Umgang mit der AfD geführt.
  • Die Partei konnte bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen Erfolge erzielen. In Sachsen erhielt die Partei rund 28 Prozent der Stimmen, die CDU wurde stärkste Kraft. In Brandenburg blieb sie mit rund 24 Prozent knapp hinter der SPD. Die Thüringer AfD ist mit über 23 Prozent zweitstärkste Kraft hinter der Linken geworden.
  • Im Bundestag übernehmen AfD-Abgeordnete den Vorsitz von drei Ausschüssen: Haushalt, Recht und Tourismus. Im September 2017 ist die Partei zum ersten Mal in den Bundestag eingezogen.