: Amy Winehouse

© [M] ZEIT ONLINE

Jahresrückblick: Verstorben 2016

Einige der ganz Großen sind in diesem Jahr gegangen: David Bowie, Zaha Hadid, Muhammad Ali, Umberto Eco, Elie Wiesel, Götz George. Wir blicken zurück.

© Team GT/GC Images

Lady Gaga: "Ich bin keine Marke. Ich bin ein Mensch"

Lady Gaga ist nicht von dieser Welt? Ein Mythos. In einem Berliner Hotel ist sie sogar sehr präsent und in 73 Fragen wird klar: Man darf sie einfach nicht unterschätzen.

© PR/Dead Oceans

Pop-Neuerscheinungen: Bling-Bling im Herzen

Andra Day lebt in ihrer dunklen Halbtonwelt. Kevin Morby kann zauberhaft näseln. Und Hot Panda spielen sehr guten schlechten Pop. Die Alben der Woche

© Sebastian Markgraf

The Polyversal Souls: Da passt die ganze Welt rein

Auf dem Markt in Kumasi oder im Sahel-Dorf: Das deutsch-ghanaische Ensemble "The Polyversal Souls" spielt den Soundtrack unserer globalen migrantischen Gegenwart.

© Leon Neal/AFP(Getty Images

Adele : Der Lohn der Freiheit

Adeles ungewöhnliche Karriere begann auf einem Barhocker in Hamburg. Ihren Erfolg verdankt die Sängerin neben ihrer Stimme vor allem ihrem Dickkopf und Selbstbewusstsein.

© JP Yim / Getty Images

Diane von Furstenberg: Alles wagen!

Diane von Furstenberg war das It-Girl der sechziger Jahre. Und sie hat das Wickelkleid erfunden, eine Ikone wie sie selbst. Jetzt hat sie ihre Autobiografie geschrieben.

© Universal Music

The Weeknd: Koks, Rhythmus und Blues

Die Stimme aus "Fifty Shades of Grey": Der 25-jährige Kanadier Abel Tesfaye alias The Weeknd will der Michael Jackson seiner Generation werden. Dafür tut er einiges.

Amy Winehouse: Pop wollte sie nie sein

Wer war Amy Winehouse: das zugedröhnte Starlet oder eine große musikalische Begabung? Der Kinofilm "Amy" führt auf die falsche Fährte.

Hotel Fabric: Voll auf Stoff

Das Hotel Fabric liegt im 11. Pariser Arrondissement, einem Hafen für Einwanderer und junge Kreative. Früher befand sich im Gebäude eine Textilmanufaktur.

Rückblick: Die Toten des Jahres 2011

Loriot, Christa Wolf, Václav Havel, Steve Jobs. Aber auch: Osama bin Laden, Muammar al-Gaddafi, Kim Jong Il. Über die Menschen, die in diesem Jahr gestorben sind

Um die Dreißig: Das ist die Zukunft

20 Menschen um die Dreißig: zehn Franzosen, zehn Deutsche, die in ihrem Bereich für Furore sorgen werden.

Tonträger-Blog: Soul vor dem Siedepunkt

Eine Sternstunde des britischen Sarkasmus, und sie klingt auch noch toll: Der Grammy-Nominierte James Hunter inszeniert sich wie ein Klassiker aus den Sechzigern.