: Andrea Pirlo

Italien: Sie werden uns fehlen

Italien hat dem Fußball Grandezza, Schwalben und Andrea Pirlo gegeben. Nach dem Playoff-Aus müssen die Italiener vor allem eines erkennen: Ihr Spiel ist aus der Mode.

© Dylan Buell/Getty Images

USA: Der amerikanische Fußballtraum

Wer in Deutschland Profifußballer werden möchte, hat viel Konkurrenz. Im Schatten von Bastian Schweinsteiger versuchen viele junge deutsche Kicker ihr Glück in den USA.

© Marco Bertorello/AFP/Getty Images

Juventus Turin: Weniger Show, mehr Resultat

Weil in Turin der Effizienzfußball wieder in Mode ist, wartet auf die Bayern schon im Achtelfinale eine große Aufgabe. Juves Erfolg hat auch mit einem Deutschen zu tun.

© Gerard Julien/Getty Images

Carlo Ancelotti: Er bevorzugt Schinkenwurst

Carlo Ancelotti, dem Genussmenschen und neuen Bayern-Trainer, sind Gurus ein Gräuel. Und tatsächlich: Ohne gute Fußballer hilft auch kein Hegel auf der Bank.

© Lluis Gene/Getty Images

Champions-League-Finale: Dickes B an der Spree

Der FC Barcelona gewinnt nach einem herrlichen Spiel die Champions League. Ein Stubenhocker zaubert, Piqué klaut das Tornetz und Andrea Pirlo verliert gleich doppelt.

© Marco Bertorello/Getty Images

Andrea Pirlo: Mythos und Wahrheit

Er sei langsam, lauffaul, habe einen Zauberfuß und sei die coolste Sau des Weltfußballs. Zu Juventus' Andrea Pirlo scheint bereits alles gesagt. Aber stimmt das auch?

© Ettore Ferrari/epa

Andrea Pirlo: Tore schießt er nur, wenn er Zeit hat

Sein Stil und seine Akkuratesse machen Pirlo zur Ikone der Fußballhipster. Gegen den BVB hat er seinen nächsten Auftritt. Wie lange watschelt der letzte Watschler noch?

© ZEIT ONLINE

WM 2014: Haar Couture

Fußball ist längst Pop, hat also auch mit Frisur- und Bartmode zu tun. Eine kleine Auswahl charakteristischer WM-Gesichtsbehaarungen, wie wir sie sehen. Sie dürfen raten.

© Carlos Barria/Reuters

Italien gegen Uruguay: Nie mehr ohne Béla Réthy

Man kann sich ein Spiel auch in der Diät-Variante ansehen. Ohne Kommentatoren und Nahaufnahme. Nur der Taktikblick. Der WM-Teampate versucht es – und bekommt Entzug.

© Marcos Brindicci/Reuters

Toni Kroos: Besser als sein Ruf

Toni Kroos könnte der deutsche Pirlo werden. Er ist hochveranlagt, überblickt das Spiel wie kaum einer. Im Mittelpunkt stehen trotzdem andere. Die WM könnte das ändern.

Italien: Elf Querköpfe sind auch ein Team

Revolution geglückt: Italiens Trainer Cesare Prandelli hat eine erfolgreiche Mannschaft geformt – aus Spielern, die entgegen jeder Logik zusammenpassen. Von T. Jochheim