: Andreas Dresen

© Moritz Küstner

CSU: Gundermann 2018

Frieden mit all den Idioten: Ein singender Baggerfahrer aus der Lausitz sah vor mehr als zwanzig Jahren die deutsche Wirklichkeit von heute voraus.

Kino: Ostalgie 2.0

Soll man die DDR im Kino hochleben lassen? Zwei neue Filme werden überall gefeiert, obwohl sie beinahe ostalgisch sind.

"Gundermann": Dylans Genosse

Deutscher Heimatfilm: Andreas Dresen erzählt das Leben des Songpoeten und Proleten Gerhard Gundermann. Den kennt im Osten Deutschlands jeder, im Westen fast keiner.

Henryk Wichmann: "Wir wirken frisch"

Als "Herr Wichmann von der CDU" wurde er berühmt, inzwischen sitzt er im Potsdamer Landtag. Henryk Wichmann über die Macht der Jugend und sein Leben als Berufspolitiker.

K I N O : Der große Katzenjammer

"Nackt", "Väter" und "Halbe Treppe" - passend zur Konjunkturschwäche versucht sich das deutsche Kino an der Lebenskrise

F E R N S E H E N : Fernsehen ohne Gefühlsterror

Ein Werkstattgespräch mit dem Regisseur Dominik Graf über das Filmen in Deutschland für Kino und Fernsehen. Graf ist einer der besten deutschen Regisseure. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen Fernsehfilme, etwa Serienepisoden zu "Sperling", "Tatort" und "Der Fahnder". Sein neuer Film, "Der Felsen", kommt im Herbst in die Kinos

Film: Die wichtigsten Filme des Ostens

"Go Trabi Go", "Sonnenallee" und "Das Leben der Anderen" zählen zu den 22 wichtigsten Filmen des Ostens. ZEIT-Autoren, Künstler und Politiker erklären, warum.