: Andreas Gursky

Rüdiger Schöttle: Der Trüffelsucher

Seit einem halben Jahrhundert ist der Münchner Galerist Rüdiger Schöttle im Geschäft – und sorgt mit seiner unstillbaren Entdeckungslust immer wieder für Überraschungen.

Yoga: Kopfstand unterm Baselitz

Ins Museum darf man jetzt auch in Jogginghose: um Yoga zu machen. So herrlich hallt das "Om" sonst nirgendwo. Die Kunst wird dabei allerdings zur Kulisse degradiert.

© Wolfgang Stahr für DIE ZEIT

Galerist Jörg Johnen: "Es geht nur noch um Besitz"

Jörg Johnen war der Galerist von Jeff Wall und Andreas Gursky. Hier sagt er, warum er genug hat vom Kunstmarkt und dem "Gesample und Gebastel der jungen Gegenwartskunst".

Julia Stoschek: Einsame Klasse

Julia Stoschek ist eine der wichtigsten Kunstsammlerinnen Deutschlands – vernetzt, glamourös. Und doch kennt sie ein Gefühl genau: Einsamkeit.

© Hans-Christian Schink/Hatje Cantz Verlag

Fotografie: Kein Tun bleibt im Verborgenen

Telefonkabel im Dschungel, kommunistischer Pathos und Strommasten in Winterlandschaften: Die großen Pläne sind der Fokus des Leipziger Fotografen Hans-Christian Schink.

Fotografie: Gursky Earth

Mit riesigen Fotografien wurde Andreas Gursky berühmt. In seiner neuen Arbeit schaut er sich die Welt von oben an. Christoph Amend hat ihn getroffen

Soziale Medien: Alle lieben Kozlowski

Häufig gräbt Facebook Menschen aus, die man nie wiedersehen wollte. Was aber, wenn einen das Netzwerk mit den Biografien alter Schulkameraden wirklich einmal überrascht?

St. Moritz: Tristans Geisterbahn

In St. Moritz trafen sich die Reichen und Schönen zu einer sehr exklusiven Expedition – und wurden Teil eines Kunstwerks.

Gerhard Richter: "Es geht nur noch um den Preis"

Er ist Europas teuerster Künstler. Gerhard Richter selbst hält einige seiner Bilder für überbewertet. Und die Summen, die für seine Kunst gezahlt werden, schockierend.

Helge Achenbach: Ein wahrer Kunstkrimi

Im Betrugsprozess gegen den Kunstberater Helge Achenbach fächert sich ein Sittenbild des Kunstmarkts auf. Der Star im Gerichtssaal ist der unerbittlich fragende Richter.

Ricarda Roggan: So herrlich ungefähr

Wie viel Überwirkliches steckt in der Wirklichkeit? Die Fotografin Ricarda Roggan macht sich auf die Suche. Eine Ausstellung in Hannover.

Helge Achenbach: Die Kunst der Diskretion

Der Fall des wegen Betrugsverdachts inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach ist exemplarisch für den Markt: Kunst gilt als Gelddruckmaschine, Diskretion als vornehm.

© FREDERICK FLORIN/AFP/Getty Images

Baden-Baden: Das wilde Herz des Kurorts

Roulettetisch und Russennostalgie: Bekannt wurde das Casino von Baden-Baden durch einen Roman von Dostojewski. Noch heute geht es im Kurhaus und rundherum exzentrisch zu.

A U S S T E L L U N G : Was soll uns diese Kunst?

Nie war sie so erfolgreich wie heute. Nie war ihr Ansehen schlechter. Notizen zur schweren Schieflage der Kunst - kurz vor Eröffnung der Kasseler Ausstellung Documenta 11