© Sean Gallup/Getty Images

Angela Merkel: Die Kanzlerin macht weiter

  • Mitte März hat Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung im Bundestag Fehler bei der Flüchtlingspolitik eingeräumt. Das habe zur Spaltung der Gesellschaft beigetragen und die Regierungsbildung beeinflusst.
  • Der Bundestag hat Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt.
  • Sie regiert mit einer Neuauflage der großen Koalition. Nach langen Verhandlungen wurde der Koalitionsvertrag am 12. März 2018 unterzeichnet.
  • Angela Merkel ist für die CDU als Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl 2017 angetreten. Die Partei erhielt die meisten Stimmen.
  • Seit April 2000 ist sie Vorsitzende der CDU und seit November 2005 Bundeskanzlerin.
© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Angela Merkel: Von Trump vergrault

Wladimir Putin hat in Deutschland mehr Sympathisanten als Donald Trump. Das weiß auch Kanzlerin Angela Merkel, wenn sie an diesem Freitag Russlands Staatschef trifft.

© Alexander Koerner/Getty Images

Angela Merkel: Ihr bitterster Sieg

Die Kanzlerin gewinnt zum vierten Mal eine Bundestagswahl – verlustreich. Zugleich stürmen mit der AfD Rechtspopulisten ins Parlament. Beides hat viel miteinander zu tun.

© Michael Kappeler/dpa

Generaldebatte: Kuscheln war gestern

AfD-Fraktionschefin Weidel sucht im Bundestag den kalkulierten Tabubruch. Merkel reagiert darauf gelassen. Auch die anderen Fraktionen streiten lieber untereinander.

© Michael Kappeler/dpa

Karlspreis: Mäkeln reicht nicht

Emmanuel Macron wird in Aachen für seine europäischen Verdienste geehrt – und Angela Merkel hält die Festrede. Eine prima Gelegenheit für ein paar offene Worte.