: Anglizismus

© Moritz Küstner

Rechtpopulismus: Alles auch to go

Der Siegeszug der Anglizismen scheint "unstoppable": Warum darin eine Chance für den Parlamentarismus in Deutschland liegt.

© General Photographic Agency/Getty Images

Sprachwandel: Geht das nicht auch auf Deutsch?

Anglizismen sind etwas für faule Ignoranten, sie vergewaltigen die deutsche Sprache und treiben sie in den Tod. Unsinn. Im Gegenteil, Anglizismen verdienen einen Preis.

Lebenszeichen: Radikalismus der Mitte

Harald Martenstein bekennt sich zu Anglizismen und erinnert daran, dass die deutsche Sprache früher ein Unterschichtphänomen war.

H.-D. Dörbaum

Ein Bürgermeister bekämpft die Anglizismen in seiner Stadt

Vom Rattenrennen zum Menu

Was urdeutsch aussieht, ist oft nur wortwörtlich aus der Fremdsprache übernommen

Unsere Sprache (53): Never more

Die schlimmsten Anglizismen und Amerikanismen sind die, die so tun, als ob sie deutsch wären. Sie machen keinen anderen Sinn (da haben wir schon einen!), als schick zu tun oder, wie es in diesem Zusammenhang wohl heißen muß: chic.

Unsere Sprache (40): Vergessen

Daß die bezeichnendste neu-deutsche Redensart ein Anglizismus ist, ist vielleicht auch bezeichnend. Bezeichnender jedoch ist die Art, wie wir diese Redensart im Deutschen ausgeweitet und dabei umgedreht haben.