: Anton Bruckner

© Barbara Bloom

Art Basel: Mit kühlem Blick

Am 15. Juni beginnt die Art Basel. Dass sie heute die wichtigste Kunstmesse der Welt ist, liegt auch an einer Zürcher Galeristin: Eva Presenhuber

Musik: Überspielter Schmerz

Ihr Beruf macht sie krank: Geiger und Klavierspieler leiden oft unter Krämpfen und Skeletterkrankungen. Das Institut für Musikergesundheit hilft

ZEIT-Kulturbrief vom 16. bis 25. November 2001

Hella Kemper über das bevorstehende Ende der Fernsehkarriere von Roger Willemsen und kulturelle Highlights wie die Uraufführung des Schauspiels "Das Theater, der Brief und die Wahrheit" von Harry Mulisch am Schauspiel Frankfurt

Funk für Anspruchsvolle

Der Tag, an dem zwölf Jahre zuvor der letzte Wehrmachtbericht des zweiten Weltkrieges von Flensburg aus in den Äther geschickt wurde, der 8.

Pillen, Patienten, Paragraphen

Sonntag, 7. Oktober, 20 Uhr: Lotte Lenya, die Witwe des Komponisten Kurt Weill und hervorragendste Interpretin seiner Songs unterhält sich in Hamburg mit Josef Müller-Marein.

Funk für Anspruchsvolle: Weniger könnte mehr sein

Bisher hatten wir im westlichen Deutschland sieben Mittelwellenprogramme. Vom 1. Juni an werden es acht sein; dann übernimmt der „Sender Freies Berlin“ Einrichtungen und Personal, aber nicht das Programm des NWDR Berlin.

Für Ostern ausgebrütet

Falscher Hase: In Heiligenhafen ist der „Seehase“, lat. Cyclopterus lumpus, der den „deutschen Kaviar“ produziert und also auch mit Eiern zu tun hat, kurzerhand zum Osterhasen ernannt worden.

Die neue Schallplatte

Anton Bruckner: „Sinfonie Nr. 7/Helgoland/150. Psalm“. Der Anfang der Sinfonie-Aufnahme ist symptomatisch: Haarscharf vor dem ersten Cantilenen-Ton der Celli haben die Aufnahmetechniker ein Geräusch stehengelassen oder nicht gehört, das fatal wie ein Dominant-Vorschlag klingt, als müßten sich die Musiker auf das E durch einen Sprung aus dem H absichern.

Charisma mit Stöcken

Einer kam dabei sogar elend zu Tode. Als er am 8. Januar 1687 sein Je Deum dirigierte, stieß Jean-Baptiste Lully – wohl im Zorn über die schlaffen Musikanten – den mit einer Metallspitze besetzten Dirigentenstab nicht wie üblich auf den Boden, sondern sich direkt durch den Fuß.

Willkürliche Wahl

Die Donau und die Enns, Linz und Steyr, der Atter- und der Traunsee, das Inn- und das Mühlviertel, das Salzkammergut und die Region Pyhrn-Eisenwurzen, Industrie und Wälder, Gotik und Barock, Adalbert Stifter und Alfred Kubin, all das gehört zu Oberösterreich.

Schallplatten

Seine Musik, so hatte der prominenteste Zwölftöner einst prophezeit, werde man in 150 Jahren so leicht verstehen wie Mozart.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Kurz nacheinander sind jetzt zwei maßgebliche Interpretationen der „Winterreise“ erschienen: die so expressive wie artifizielle von Peter Pears und Benjamin Britten (als Reprise bei Decca) und Hotter-Moores geradezu klassisch verhaltene, die bisher nur ausschnittsweise im Handel war.

Lydia Schierning empfiehlt Schallplatten

Endlich entdecken Chöre, die bisher auf alte Musik spezialisiert schienen, das 19. Jahrhundert. Wenn es sich dabei um so renommierte Sänger wie die Mitglieder des Hamburger Monteverdi-Chores handelt, kommen musikalische Kostbarkeiten zustande.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Anton Bruckner: „Sinfonie Nr. 9, d-moll“, und „Te Deum“; Stader, Wagner, Haefliger, Lagger, Chor der Deutschen Oper, Berliner Philharmoniker, Leitung: Eugen Jochum; Deutsche Grammophon Gesellschaft 139117/18, 50,– DM.

Vier Meister der Musik

Unseren Lesern wird Walter Abendroth nicht nur als Redaktionsmitglied der "Zeit" bekannt sein, sondern auch als Autor der maßgebenden Pfitzner-Biographie, vielleicht auch als Komponist.

Die neue Schallplatte

WER heute „Bruckner“ sagt, meint immer noch seine Sinfonien. Vergeblich auch forschte die Wissenschaft nach dem, was den Organisten Bruckner so berühmt machte; er improvisierte das meiste, schrieb kaum etwas nieder.

Neue Schallplatten:: Was ist eine Stereoplatte?

Nachdem uns die Langspielplatte gegenüber der alten Schellackplatte die formale Geschlossenheit des Musikstückes geschenkt hat, schickt sich nun die Stereoplatte an, der gestaltlichen Einheit den klanglichen Realismus hinzuzufügen.

Neue Schallplatten

Im Opus 6 Georg Friedrich Händels stecken zwölf „Concerti grossi“. Sie werden sauber und stilecht, also vollkommen, gespielt von der „Schola Cantorum Basiliensis“ unter August Wenzingers Leitung.