: Apokalypse

© Oriana Fenwick für DIE ZEIT

Bug-out-Bag: Was gehört in eine Notfallschatulle?

Apokalyptiker kennen die Bug-out-Bags. In ihnen findet sich Zeug, das einem das Gefühl gibt, selbst den Weltuntergang zu überleben. Reisende packen sie etwas anders.

Artensterben: Maikäfer, flieg!

Die Tiere sterben. Auch wenn wir ökologischen Aktivisten gerne Katastrophenmalerei vorwerfen: Es sind die Apokalypse und der moralische Zeigefinger, die uns aufrütteln.

© Johannes Plenio/Unsplash

Krisen: Alarm, Alarm

Ständig lauert angeblich irgendwo die Katastrophe: Europa, Demokratie, Geschlechterdebatten. Leben wir in Zeiten des Krisenfetischismus?

© Screenshots: www.archive.org

Zukunftsängste: Es ist nicht alles aus

Der bevorstehende Weltuntergang ist zum beliebten Partytalk geworden. Statt sich diffusen Zukunftsängsten hinzugeben, könnte man sich mal mit der Gegenwart befassen.

Advent: Ein Lob auf die Apokalypse

Dass der Advent eine Bußzeit ist, scheint längst vergessen. Warum es sich lohnt, die alte Idee des Weltenrichters wieder aufleben zu lassen

© Valerio Pennicino/Getty Images

Italien: "Das ist die Apokalypse"

Italien scheitert an der Qualifikation zur Fußball-WM in Russland – in den Augen italienischer Medien eine "Katastrophe". Auch die internationale Presse ist überrascht.

© Reuters

Kim Jong Un: Apokalypse nein

Kim Jong Un ist ein Provokateur. Er droht mit seinem Atomprogramm, doch am Ende wird es der Diktator nicht so weit kommen lassen.

© Greatest Hits International

Pop-Neuerscheinungen: Apokalypse mit Krach

Urban-Western-Moritaten von Tom Schilling, organisches und lahmes Grundrauschen von Gas und Joe Goddard. Und Actionpainting von Pilocka Krach. Die Alben der Woche

© Rune Bjerkestrand/Piql

Arctic World Archive: Die Apokalypse kann kommen

Auf Spitzbergen wird bereits Saatgut archiviert. Nun sollen Daten hinzukommen: In einer alten Mine sollen sie rund 500 Jahre lang geschützt sein – gespeichert auf Film.

© Thomas Lohnes/Getty Images

Wolfram Koch: Wo bitte geht’s zur Katastrophe?

Der "Tatort"-Kommissar Wolfram Koch spielt an der Berliner Volksbühne die Apokalypse des Johannes. Allein und ungekürzt – kann das gut gehen?

© Getty Images

Bad News: So satt von schlechten Nachrichten

Viele sind süchtig nach Katastrophenmeldungen und merken nicht, wie sie abstumpfen. Die Apokalypse ist das neue Heilige. Die Konsequenz ist so gefährlich wie Trump.

© Loretta Fahrenholz

Videokunst: Realer Horror

Die Videokünstlerin Loretta Fahrenholz erzählt elegant von der Apokalypse, die immer unmittelbar bevorsteht. Jetzt sind ihre Arbeiten in Kassel und Amsterdam zu sehen.

© Kulturrat der EKD

Reformation: Apfelbaum trotz Apokalypse

Die Reformation ist keine Fortschrittsgeschichte, dennoch fordert uns Luther zu Genuss, Geduld und Zuversicht auf.

© Alexander Krex/ZEIT ONLINE

Videotheken: Stirb langsam!

Den Videotheken im Land droht die Apokalypse. Doch ein Mann stellt sich ihr entgegen. Er hat sich in einem kleinen Laden in Berlin verschanzt, hinter 32.000 Filmen.

© Svetlana Stoyanova

Georgi Gospodinov: Herrlich apokalyptisch

Wenn Stalin-Büsten plötzlich zu Adoptivvätern werden: Georgi Gospodinovs meisterhafte Erzählungen kreisen um schöne Untergänge und tröstliche Rituale.

Thomas von Steinaecker: Deutschland ist zerstört

Gegen die Apokalypse hilft nur Literatur: Thomas von Steinaecker bewegt sich in seinem neuen Roman "Die Verteidigung des Paradieses" staunenswert zwischen den Genres.

© Aleksey Filippov/AFP/Getty Images

Ukraine: Die Fürsten der Ruinen

Willkommen in der Apokalypse! Über den Heldenkampf gegen die Ukraine spricht man hier gern. Über den Alltag weniger. Ein Rundgang in Überresten des Flughafens von Donezk