: App

Slack: Auch Ihr Chef könnte mitlesen

Slack ist der neue Lieblingschat in deutschen Unternehmen: Die Software ersetzt Meetings und ist übersichtlicher als jedes E-Mail-Postfach – aber auch nicht ungefährlich.

© Stills & Strokes (Melanie Homann und Stefan Vorbeck) für DIE ZEIT
Serie: Das machen jetzt alle

Schlaf-Apps: Megawach

Nicht jeder Trend ist bescheuert. Unser Autor testet Dinge, die das Leben besser machen (sollen). Folge 5: Schlaf-Apps

© Raya
Serie: Unter Strom

Raya-App: Date mich, ich bin ein DJ

Raya will der exklusive Club unter den Single-Börsen sein. Flirten dürfen nur Prominente. Gut so. Würden alle diese App benutzen, würde die Menschheit sicher aussterben.

© Hannes S. Altmann/plainpicture

Meditations-Apps: Einfach mal abschalten

Einatmen. Ausatmen. Das hat man bisher auch noch allein hinbekommen. Aber das Smartphone hat längst Apps zur Entspannung zu bieten – damit man es bloß nicht weglegt.

© Jens Schlueter/Getty Images

34C3: Staubsauger aus der Cloud befreien

Nicht nur, weil vernetzte Geräte ihre Nutzer ausspionieren können, ist das Internet der Dinge tückisch. Wer die volle Kontrolle haben will, muss die Technik hacken.

© Eric Gaillard/Reuters

Sexspielzeug: Der Dildo hört mit

Die Sexbranche setzt große Hoffnung in vernetztes Spielzeug. Doch wenn der Vibrator mitlauscht und der Buttplug gehackt wird, ist das peinlich – für alle Beteiligten.

© Dado Ruvic/Reuters

Snapchat: Ein Gespenst geht um

Snapchat wollte die Chat-App der Zukunft sein. Erwachsene durften ruhig draußen bleiben. Doch nach den jüngsten Verlusten muss das Unternehmen umdenken – oder untergehen.

© screenshot
Serie: Unter Strom

Sky Go: Halbzeit mit Hayo

Wer heute Spitzenfußball live sehen will, braucht meist ein Abo. Bei Sky sind sie oft so überfordert, dass das Konto gesperrt wird. Immerhin ist der Kundenservice nett.

Foto Screenshot
Serie: Unter Strom

Windy-App: Vom Winde verweht

Reicht es nicht, kurz aus der Tür zu gucken? Nö. Wenn die Windströme so schön bunt sind wie bei der Windy-App, checkt unser Kolumnist auch gern den Sturm in Pakistan.

© Josep Lago/Getty Images

Datenschutz: Der gläserne Fahrer

Autohersteller spionieren ihre Kunden offenbar über ihre Apps aus. Ein Test zeigt: Sie sammeln viel mehr Daten als nötig – und geben diese teils unverschlüsselt weiter.