: ASEAN

© David Gray/Reuters; Wang Zhao/Reuters

China: Die EU als permanente Provokation

Gewaltenteilung, Religionsfreiheit, Überwindung der Nation – all das will China nicht. Deshalb sieht Peking in der EU keinen Verbündeten in einer neuen Weltordnung.

© ZEIT ONLINE

Handelsstreit: Ein Schatten auf G20

Der Eklat zwischen Mike Pence und Xi Jinping ist ein schlechtes Omen für den G20-Gipfel in Buenos Aires. Wird Donald Trump die Konfrontation suchen?

© Jonathan Ernst/Reuters

Asean: Staaten fordern Verzicht auf Atomprogramm

Die Regierungschefs Südostasiens sorgen sich um Nordkoreas atomare Aufrüstung. Sie gefährde den Frieden in der Region. Auch Donald Trump ist bei dem Gipfel zu Gast.

© Ted Aljibe/AFP/Getty Images

Asean: Schwach und doch wichtig

Das südostasiatische Staatenbündnis Asean wird 50 Jahre alt. Im Vergleich zur EU ist es ein wackeliger Zusammenschluss, für die Stabilität der Region aber unverzichtbar.

Birma: "Der Hebel ist China"

Die Protestzüge der Mönche fordern die Junta-Herrschaft heraus. Politische Veränderungen gelingen aber nur mit Chinas Hilfe. Ein Interview

Birma: Besuchen oder boykottieren?

Sollte man als Tourist nach Birma reisen? Die unter Hausarrest stehende Politikerin Aung San Suu Kyi befürwortet einen Boykott des Landes. Aber ist das die Lösung?

Asien-Gipfel: China und Japan streiten weiter

Der Ostasien-Gipfel in Hanoi wurde Schauplatz eines Territorialstreits zwischen den beiden Asien-Mächten. Auch die USA wurden von Peking massiv kritisiert

asean: Erzwungene Umarmung

Widerwillig stimmen die südostasiatischen Länder einem Freihandelsabkommen mit China zu, das darüber ganz begeistert ist

Zeitspiegel

Wenn Gipfel endlich stehen, fallen sie des öfteren wieder um: Cory Aquino, die philippinische Präsidentin, muß derzeit diese Erfahrung machen.

Staatsmänner aus der Ersten und der Dritten Welt:: Wir fordern eine neue Politik

Eine Gruppe von ehemaligen Staatsmännern – Premierminister, Kanzler und Minister –, die Entscheidendes für ihr Land und die Weltpolitik geleistet haben und die neben Erfahrung über genügend Zeit verfügen, um sich Gedanken über die langfristigen Probleme der Zeit zu machen, hat in mehreren Zusammenkünften darüber diskutiert, wie die Welt in 25 Jahren aussehen sollte und was heute geschehen müsse, um eben dorthin zu gelangen.

Erbstreit im Totenreich

Die Überlebenden des Pol-Pot-Regimes: Spielball im Kampf um die Vorherrschaft in Indochina

Niemandes Knecht, niemandes Vasall

Nur wer vor 20 Jahren in Belgrad die erste weltweite Konferenz der Blockfreien miterlebt; hat, kann ermessen, welcher Wandel sich da vollzogen hat.