: Asien

© Dieter Reimprecht/mauritius images

Reiseziele: 40 Reiseziele fast ohne Touristen

Es muss nicht immer das Kolosseum sein: ZEIT-Autoren empfehlen Reiseziele, die man noch entdecken kann, ohne sich durch Menschenmassen zwängen zu müssen.

© Scott Olson/Getty Images

USA und China: Die Bauernopfer

Landwirte und Autofirmen fürchten sich vor den Folgen des bizarren Handelsstreits, den US-Präsident Donald Trump mit China führt. Doch sogar Demokraten unterstützen ihn.

© Susan Walsh/AP/dpa

Nordkorea-Gipfel: Hoffnung, immerhin

Beim Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong Un ging es nicht nur um Atomwaffen. Die Bilder aus Singapur könnten Asiens letzte Despotie verändern.

© Jefri Tarigan /Anadolu Agency/Getty Images

Palmöl: Kann diese Pflanze böse sein?

Für Palmöl werden Regenwälder abgeholzt. Dennoch galt es lange als nachhaltiger Rohstoff. Die EU will den Anbau nicht mehr fördern – zum Ärger mancher Staaten in Asien.

© Chung Sung-Jun/Getty Images
Serie: WM-Teams

Südkorea: Die Italiener Asiens

Südkorea schickt das drittschlechteste aller Teams zur WM. Unser Pate ist dennoch zuversichtlich. Wenn's nicht klappt, bleibt ihm immer noch guter Kaffee.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

China: Seidenstraße für Anfänger

Auf Chinas Vision einer Neuen Seidenstraße hat Europa keine ausreichende Antwort. Weil es zu sehr mit sich beschäftigt ist. Und nicht weiß, wo sein Einfluss enden soll.

© Nikos Pilos für ZEIT ONLINE

Neue Seidenstraße: Chinas Anker in Europa

In Griechenlands größtem Containerhafen zeigt sich, wie Chinas Neue Seidenstraße funktioniert. Piräus wächst und wächst und wird den Warenverkehr in Europa verändern.

© Martin Valentin Fuchs für DIE ZEIT
Serie: Das Österreich-Porträt

Umyma El-Jelede: "Warum wurde mir das angetan?"

Umyma El-Jelede hilft Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung geworden sind, und kämpft gegen eine patriarchale Tradition. Als einzige Beraterin in Österreich.

© John Mac Dougall/AFP/Getty Images

Russland-Debatte: Eine Frage der Autorität

Wolfgang Kubicki fordert eine Lockerung der Russland-Sanktionen. Die Ostverbände der FDP hat er dabei auf seiner Seite. Doch sein Parteichef ist anderer Meinung.