© Hannibal Hanschke/Reuters

Aufstehen: Linke Sammlungsbewegung

  • Aufstehen ist eine linke Sammlungsbewegung, initiiert von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine. Die Bewegung soll Menschen erreichen, die sich eine Erneuerung des Sozialstaats wünschen. So sollen Wählerinnen und Wähler von der AfD zurückgewonnen werden.
  • Das Projekt startete offiziell am Vormittag des 4. September 2018. Einen Monat vorher ging bereits die Website online. Innerhalb der ersten Woche gab es über 50.000 Anmeldungen auf der Internetseite.
  • Sahra Wagenknecht hat ihren Rückzug aus der Führung der Bewegung angekündigt. Laut der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" will sie damit eine Neuaufstellung der Sammlungsbewegung erreichen.
© Axel Schmidt/Reuters

Sahra Wagenknecht: Doch noch ein bisschen Aufstehen

Sahra Wagenknecht ist erstmals nach ihrem Rückzug aus der Aufstehen-Bewegung und von der Fraktionsspitze aufgetreten. Sie traf auf trotzig optimistische Anhänger.

Politikpodcast: Links, aber national

© Lea Dohle

Was haben deutsche Linke und Schweizer Gewerkschaften plötzlich gegen die EU? Außerdem: wie deutsches Fernsehen die Alpen dominiert.

Kevin Kühnert: "Ich kann auch anders"

Seit er vor einigen Monaten öffentlich gegen die große Koalition kämpfte und verlor, ist es um Kevin Kühnert still geworden. Gab es je einen vernünftigeren Juso-Chef?