: Auschwitz

© Sven Döring

"Stella": Schuldig, jeder auf seine Art

Gräuel im Kinderbuchstil: Takis Würger schreibt in "Stella" von einer Jüdin, die in der NS-Zeit zur Mittäterin wird. Es ist ein Roman voller erzählerischer Klischees.

© Robert Nickelsberg/The LIFE Images Collection/Getty Images

"Das Verschwinden des Josef Mengele": Wenn ein Satan leidet

Der französische Autor Olivier Guez erzählt in einem Roman vom Nachkriegsleben des KZ-Arztes Josef Mengele. Was für ein Wagnis!

Martin Walser: Auschwitzkeule zum Zweiten

An einem Gedicht in Martin Walsers neuem Buch hat sich eine Debatte entzündet, ob in den Versen Revisionismus steckt. Die Kritiker haben allerdings falsch gelesen.

© Hannibal Hanschke/dpa

Reichspogromnacht: Wann beginnt die Gewalt?

Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Wäre sie heute wieder möglich? Ein Gespräch mit dem Gesellschaftskritiker Michel Friedman

© Charles Caratini/Sygma/Getty Images

Gewalt gegen Roma: Brennender Hass

Dragan J.s Großvater starb 1944 in Auschwitz, seine Tochter 1994 nach einem Anschlag auf ihre Notunterkunft in Köln. Er fühlt sich in der deutschen Geschichte gefangen.

Fritz Bauer: Staatsanwalt wider Willen

Vor 50 Jahren starb Fritz Bauer. Der Strafverfolger wurde jüngst heldenhaft als Nazijäger gefeiert. Verkannt wurde: Die Kälte der Bundesrepublik ließ ihn resignieren.

© Hannes Schrader für ZEIT ONLINE

Holocaust: Berat fährt nach Auschwitz

Als die Nazis versuchten, die Juden zu vernichten, lebten Berats Vorfahren in der Türkei. Er ist ein Deutscher, der mit dem Holocaust nichts zu tun hat. Oder?

© Carole Bellaiche/Getty Images

Claude Lanzmann: Aufzeichner des Unsagbaren

Claude Lanzmann verankerte mit Filmen wie "Shoa" den Holocaust in der Gegenwart. Dazu benötigte er keine Archivbilder, sondern befragte die Überlebenden. Ein Nachruf