: Auschwitz

© Axel Schmidt/​AFP/​Getty Images

Antisemitismus: Dieser brüllende Schmerz

War es wirklich richtig, nach 1945 nach Deutschland zurückzukehren? Das fragen sich viele Juden nicht erst jetzt. Der wohlmeinenden Worte sind genug gewechselt.

© Matthias Rietschel/​dpa; Monika Skolimowska/​dpa

Chemnitz: Er muss es gewesen sein

Chemnitz, Sommer 2018: Als Daniel H. nach einem Streit mit Asylbewerbern getötet wurde, gerät das ganze Land in Aufruhr. Jetzt fiel im Prozess ein umstrittenes Urteil.

© Leemage/​imago images

Primo Levi: Der Albtraum des Häftlings

Vor 100 Jahren kam der Schriftsteller Primo Levi zur Welt. Sein Bericht über die Gefangenschaft in Auschwitz war eines der ersten literarischen Zeugnisse des Holocausts.

© Yasuyoshi Chiba/​AFP/​Getty Images

Völkermord in Ruanda: Was sind schon 25 Jahre?

Im Juli 1994 endete der Völkermord in Ruanda. Wie schaffen es Opfer und Täter, heute miteinander zu leben? Eine Reise durch ein Land, das unheimlich gut funktioniert

© Julian Stratenschulte/​dpa

Auschwitz-Überlebende: Eva Mozes Kor ist tot

Die Holocaustüberlebende Eva Mozes Kor ist gestorben. Ein großer Teil ihrer Familie wurde in Auschwitz ermordet, sie selbst von Josef Mengele für Versuche missbraucht.

© Frédéric Brenner, Courtesy Howard Greenberg Gallery

Jüdisches Museum: In den Sand gesetzt

Seit Monaten wird gestritten über das Jüdische Museum Berlin, nun ist dessen Direktor zurückgetreten: Was ist da los in einem der wichtigsten Museen der Bundesrepublik?

© Winfried Rothermel/​imago images

Antisemitismus: Es geht alle an

Der Judenhass in Deutschland nimmt zu. Was tun? Hier erzählen drei Experten von ihren Erfahrungen.

© Atta Kenare/​AFP/​Getty Images

Atomabkommen: Ende der Illusionen

Außenminister Heiko Maas blieb mit seinem Vermittlungsversuch in Teheran ohne Erfolg. Das Atomabkommen mit dem Iran ist tot.

© Tibor Bozi 2018/​Redux/​laif

Ágnes Heller: Glück. Was ist das?

Sie kennt die Leiden des Gestern, warnt vor dem Morgen. Doch im Hier und Jetzt eines Gesprächs zelebriert Ágnes Heller, die nun 90 wird, ihre Philosophie der Gegenwart.

© Julius Betschka für ZEIT ONLINE

Abtreibungsgegner: Ja mei, der Franz

Ein Landwirt aus der Oberpfalz sagt: "Was ist Auschwitz gegen diesen Massenmord an Kindern?" – und baut eine Anti-Abtreibungs-Kapelle. Dort stört das kaum jemanden.

Takis Würger: Wem gehört Stella?

Der Roman von Takis Würger könnte vor Gericht landen: Ein Berliner Anwalt fordert vom Hanser Verlag im Namen der Erben, das Buch nicht weiter zu vertreiben.

Konzentrationslager Auschwitz: Ausflug ins Grauen

Auschwitz ist zur Touristenattraktion geworden, mit über zwei Millionen Besuchern im Jahr. Wie erklärt man den Menschen ein Konzentrationslager, das Museum geworden ist?

© Sven Döring

"Stella": Schuldig, jeder auf seine Art

Gräuel im Kinderbuchstil: Takis Würger schreibt in "Stella" von einer Jüdin, die in der NS-Zeit zur Mittäterin wird. Es ist ein Roman voller erzählerischer Klischees.

Martin Walser: Auschwitzkeule zum Zweiten

An einem Gedicht in Martin Walsers neuem Buch hat sich eine Debatte entzündet, ob in den Versen Revisionismus steckt. Die Kritiker haben allerdings falsch gelesen.

Reichspogromnacht: Wann beginnt die Gewalt?

Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Wäre sie heute wieder möglich? Ein Gespräch mit dem Gesellschaftskritiker Michel Friedman