: Australien

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Der Streit in den USA um den Verrechnungskurs zwischen dem englischen Pfund Sterling und dem amerikanischen. Dollar bei der Zollberechnung ist jetzt beendet.

WOCHENÜBERSICHT

Die Konferenz der Außenminister der Sowjetunion,der Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritanniens und Frankreichs begann am Montag, dem 10.

Notruf aus England

An die Adresse der Vereinigten Staaten sind dievielen Kommentare gerichtet, die ab Begleitmusik zum britischen Weißbuch wirtschaftspolitisch interessanter sind als das Weißbuch selber, Dieses gibt vorwiegend eine nüchterne, akademische Analyse der wirtschaftlichen Lage und der wirtschaftlichen Kräfte Großbritanniens für 1947, verheimlicht dabei aber durchaus nicht den Ernst der Situation.

Die deutsche Lesewut

So, nun bin ich ruiniert! Man mag ja meinen, das sei nichts Besonderes; ruiniert wären wir heute in schöner Schicksalsgemeinschaft alle, soweit wir die Ehre haben, der deutschen Nation anzugehören.

Deutschland neutralisiert

General Mac Arthur hat, wie der "Christian Science Monitor" mitteilt, vorgeschlagen, Japan solle nach Abschluß des Friedensvertrages von UNO-Streitkräften besetzt werden.

WOCHENÜBERSICHT

Im Deutschland-Ausschuß in London wurde der Vorschlag, einen „Beratungs- und Informations-Ausschuß“ für die Heranziehung der kleineren Alliierten zu schaffen, angenommen.

WOCHENÜBERSICHT

In London werden die Standpunkte der kleineren Länder zur Deutschland- und Österreich-Frage diskutiert, wobei vor allem die englischen Dominien dafür eintreten, daß den kleineren Staaten ein stärkerer bei den Verhandlungen eingeräumt wird.

Sprechende Zahlen

Eine Steigerung um 100 Kalorien pro Tag und Kopf der Bevölkerung der britischen und amerikanischen Zone kostet im Jahr 43 Millionen $.

WOCHENÜBERSICHT

Der Außenminister der Vereinigten Staaten, – James Francis Byrnes, ist auf eigenen Wunsch aus Gesundheitsrücksichten zurückgetreten.

Japan nach dem

Als General MacArthur im August 1945 in Japan landete, lag für Japan im Entwurf ein Plan vor, der ähnlich wie der Morgenthau-Plan für Deutschland das Ziel verfolgte, das japanische "Weltreich" in einen, isolierten Agrarstaat zu verwandeln.

England unter Exportdruck

England hat große Opfer für den Sieg bringen müssen, und nicht allein an Menschen und Städten: der Reichtum Englands wurde darangegeben.

Arbeitermangel in England

Großbritannien hat während des Krieges den überwiegenden Teil seiner Auslandsguthaben hergeben müssen, um Kriegslieferungen zu bezahlen.

Liberale und diktatorische Demokratie

Ob wir es wissen, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht, wir leben seit vielen Generationen im Zeichen der Demokratie. Von jeher hat es nur zwei Herrschaftsformen gegeben, die Herrschaft von Gottes Gnaden und die Herrschaft durch den Willen des Volkes.

Die Außenminister Indiens

rückende Sorgen, aber auch große Hoffnungen unserer Epoche gelten der politischen Entwicklung Asiens seit dem zweiten Weltkrieg.

Europas verlorener Krieg

Der Krieg hat das Netz des internationalen Güter- und Zahlungsverkehrs völlig zerstört. Alte Wirtschaftsbeziehungen würden zerrissen.

Behörde oder Selbsthilfe

Seit dem Januar 1945 zieht unaufhaltsam ein breiter Strom von Flüchtlingen über die Oder–Neiße-Linie. Tag für Tag, Woche um Woche, seit 19 Monaten.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Ohne eine Bereinigung der Währungsfrage und ohne Freigabe der Zonengrenzen ist die Preisüberwachung und überhaupt die Arbeit der Preisbildungsstellen auf die Dauer nicht durchführbar, das ist die Auffassung, die auf einer Gemeinschaftstagung der Preisbildungsstellen der britischen und der amerikanischen Zone vertreten wurde, die letzte Woche in Minden stattgefunden hat.

Blick aus England

Wie sieht es jenseits der Grenzen aus? Was denken die Menschen dort? Wohin streben sie? Der Blick von London schweift weit hinaus – über den Atlantischen Ozean von Kanada bis nach Argentinien, übers Mittelmeer, den Indischen Ozean, den pazifischen Raum, nach Moskau: und in der Fülle dieser Gefilde nimmt das deutsche Land nur ein kleines Eckchen ein.

Angeklagtes Spanien

Der Weltsicherheitsrat der UNO ist vor einiger Zeit mit einer recht delikaten Aufgabe betraut werden. Er sollte die Frage entscheiden, ob Spanien infolge seines faschistischen Regimes und seiner außenpolitischen Haltung eine Gefahr für den Weltfrieden darstelle, und welche Maßnahmen Spanien gegenüber in diesem Fall ergriffen werden sollten.

Ernährungskrise, realistisch betrachtet

Aus der Fülle der Nachrichten, die in den letzten Wochen über Besprechungen, Berichte und Beschlüsse zur Welternährungskrise an uns gelangt sind; läßt sich erkennen, daß man mehr und mehr zu einer realistischen Betrachtungsweise kommt, während zunächst, monatelang, sehr viel über Planung und Lenkung "in weltweitem Rahmen" gesprochen, die Mangellage währenddessen immer verderblicher geworden war.

Wandlungen im Welthandel

Deutschland, das fast 10 Prozent des Welthandels bestritt, und Japan mit einem Anteil von 5 Prozent fallen zunächst für den Ausgleich der Weltbedürfnisse aus, Großbritannien hat Positionen abgeben müssen; die Vereinigten Staaten haben ich an die erste Stelle geschoben; Südamerika hat ich erfolgreich weiter industrialisiert und seine außenwirtschaftlichen Beziehungen zum nördlichen Schwesterkontinent ungemein verstärkt.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Die jährliche Einwanderungsquote der USA für die zentraleuropäischen Länder ist auf 39 000 festgesetzt worden. Einwanderungserlaubnis wird nur an Emigranten und Zwangsverschleppte (bevorzugt Flüchtlinge und Juden) gegeben.

Es müßte gelingen...

Nach den Zahlen, die Hoover neuerdings genannt hat, betragen die "sichtbaren Vorräte" an Brotgetreide 5 Mill. Tonnen, während der Bedarf bis zur neuen Ernte auf 11 Mill.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

In gewissen Industriezweigen haben die deutschenArbeitsbehörden wegen der Herabsetzung der Lebensmittelrationen eine Kürzung der Arbeitszeit eingeführt Unter den gegenwärtigen Bestimmungen würde dies bedeuten, daß eine Anzahl Schwerarbeiter und Schwerstarbeiter nicht mehr zum Bezug der Zusatzrationen berechtigt sind.

Gemeinsame Not

Vor der Beendigung ihrer ersten Tagung haben die Vereinten Nationen noch den Beschluß gefaßt, allen Völkern, den reichen wie den armen, den besitzenden wie den besitzlosen, den vom Kriege verwüsteten wie den von seinen Schrecken verschonten, äußerste Sparsamkeit im Verbrauch von Lebensmitteln anzuempfehlen.