: Axel Springer

EXKLUSIVE NACHRICHTEN

Auf dem internationalen Lizenzmarkt bietet ein amerikanischer Agent gegenwärtig gegen Vorschüsse von hunderttausend Dollar ein Buchmanuskript an, das nach seinen Worten eine noch nie dagewesene Sensation verspricht.

ZEITMOSAIK

Das amerikanische Nachrichtenmagazin Time veröffentlichte vor kurzem eine Annonce des St. Joseph’s College (Rensselaere, Indiana): Auf einer ganzen Seite wurde erklärt, warum das College dem Father Kramer für seine Bemühungen um die Chemiekenntnisse der Studenten nur 50 Dollar im Monat bezahlen könne.

Aktion Standuhr

Acht Tage, nachdem der Hamburger Großverleger Axel Springer sein neues Hochhaus an der Berliner Mauer der Öffentlichkeit präsentierte und 4000 goldene Armbanduhren unter die Berliner Taxifahrer ausstreuen ließ, erschien in den fünf noch Springer-unabhängigen Berliner Tageszeitungen eine Anzeige des "Deutschen Panorama".

ZEITSPIEGEL

Der Bürgermeister von Amsterdam Gisbert van Hall hat es nicht leicht mit seinen Provos. Das ganze Jahr beschäftigen ihn die linken Beatniks, entweder mit Rauchbomben, wie bei der Hochzeit Prinzessin Beatrix’, oder mit Demonstrationen und Straßenschlachten.

ZEITSPIEGEL

Am 5. September beginnt vor einem Pariser Schwurgericht der Ben Barka-Prozeß. Zwölf Personen sind der gemeinsamen Entführung und Ermordung des marokkanischen Oppositionsführers angeklagt.

Ost-Programm erlaubt

Nun kann der Bundesbürger Erhard Pahlke im niedersächsischen Northeim sein Abonnement beim Ost-Berliner Henschel-Verlag kündigen.

"Eine Kuh ist eben eine Kuh"

Gerichtsentscheid im Hamburger "Blinkfüer"-Prozeß: Auch Kommunisten haben Meinungsfreiheit

Wie gefährlich ist das Fernsehen?

Der Hamburger Verleger Axel Springer hat mit seiner Polemik gegen die Monopolstellung von Rundfunk und Fernsehen eine Diskussion über das Verhältnis der verschiedenen Publikationsorgaie in Gang gebracht.

Propaganda für Ostberlin auf der Reeperbahn

Hamburg-St. Pauli, Reeperbahn 116. Rechts das "Allotria"-Bierhaus, links ein Wettbüro.. Auf der Straße geht ein alter Mann auf und ab, der mit Handzetteln für das Nachmittagsprogramm der Erotic-Bar wirbt.

Rundfunk, Fernsehen, Presse

Es ist ein Zeichen gesunder Entwicklung, wenn in der Bundesrepublik seit Jahren ein lebhaftes Gespräch über Rundfunk und Fernsehen geführt wird.

Hamburg: Doch wieder Ostprogramme

Einige Monate nach dem Bau der Berliner Mauer hatte der Hamburger Verlag Axel Springer zahlreichen Zeitungs- und Zeitschriftenhändlern, die auch die Blätter der Springer-Presse vertreiben, ein Rundschreiben geschickt.