© Ty Wright/Getty Images

Barack Obama: Bilanz eines Hoffnungsträgers

  • Barack Obama war seit 2009 Präsident der Vereinigten Staaten. Seine zweite und damit letzte Amtszeit endete am 20. Januar 2017 mit der Ernennung des neuen Präsidenten Donald Trump .
  • Der erste schwarze US-Präsident hat in seiner Amtszeit viel erreicht, konnte einige Erwartungen aber nicht erfüllen. Obama setzte eine Annäherung an Kuba durch, auch beim UN-Klimaschutzabkommen war er führend. Mit der umstrittenen Gesundheitsreform Obamacare erleichterte er Amerikanern den Zugang zu einer Krankenversicherung. Im Jahr seines Amtsantritts, 2009, erhielt Obama "für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken", den Friedensnobelpreis. Obama schaffte es, Amerika nach der Finanzkrise wieder zu stabilisieren und Jobs zu schaffen.
  • Er schaffte es nicht, das Gefangenenlager Guantanamo vollständig zu schließen. Im Syrien-Konflikt hielt sich Obama nicht an von ihm gesetzte rote Linien. Auch die während seiner Amtszeit aufgedeckte Massenüberwachung durch die NSA konnte er kaum begrenzen. Besonders gegen Ende brach eine Diskussion über die noch immer herrschende Polizeigewalt gegen Schwarze aus.
© Pedro Pardo/AFP/Getty Images

USA: Die Invasion ist ausgefallen

Nach den Kongresswahlen ist es in den USA still geworden um Migranten aus Zentralamerika. Weil es an einem Konzept fehlt, könnte nun erst eine Krise geschaffen werden.

© T. J. Kirkpatrick für DIE ZEIT

Neera Tanden: Ihr Rezept gegen Donald Trump

Neera Tanden zählt zu den einflussreichsten Frauen in Washington. Sie beschäftigt nur eine Frage: Wie kann man den US-Präsidenten schlagen?

Merkel und Obama: Späte Liebe

Angela Merkel und Barack Obama: Das ist die Geschichte einer Annäherung zwischen zwei gegensätzlichen Politikern. Warum sie am Ende doch miteinander konnten.

© Tim Sloan/AFP/Getty Images

Antrittsrede: Obama verspricht ein neues Amerika

Wirtschaftskrise und Klimawandel will er bekämpfen, aus dem Irak abziehen, den Terror besiegen. Trotzdem erweist sich Barack Obama in seiner Antrittsrede als Pragmatiker.

US-Wahl: Obamas toxisches Erbe

© Jonathan Ernst/Reuters

Barack Obama will mit etlichen Last-Minute-Vorschriften sein politisches Erbe retten. Die meisten werden nicht von Dauer sein – dürften Trump den Start aber erschweren.

© Jean-Baptiste Lacroix/AFP/Getty Images

Ronan Farrow: Was ihm der Warlord verriet

Er entlarvte 2017 Harvey Weinstein. Jetzt schreibt der Reporter Ronan Farrow in seinem Buch "Das Ende der Diplomatie" brillant über die Krise der US-Außenpolitik.

© Theo Wargo/Getty Images

Grimes und Elon Musk: Was will die denn mit dem?

Die Frau, die Linke lieben, und der Mann, den sie so unbeschwert hassen, sind also ein Paar. Grimes und Elon Musk verfolgen das Prinzip der Gegensätze, die sich anziehen.

USA: Keine Versicherung ist auch keine Lösung

© Joe Raedle/Getty Images

Trump und sein Kongress wollen unbedingt Obamas Gesundheitsreform kippen, aber der Präsident bleibt gelassen. Er weiß: Es gibt kein Zurück mehr in die Zeit vor Obamacare.

© Ron Howard/Redferns/Getty Images

Aretha Franklin: Urgewalt der unbeugsamen Frau

Mit charmanter Renitenz und dieser warmen, kratzigen Stimme erwarb sich Aretha Franklin den allergrößten Respekt. Ein Nachruf auf die "Queen of Soul"

© Hannibal Hanschke/Reuters

Barack Obama: Hello again!

Am Mittwochabend kommt Obama zu seinem sechsten und letzten Besuch als Präsident nach Deutschland. Wir zeigen, was er bisher hier erlebt hat.