Berlin: Nachrichten aus der Hauptstadt

  • Am. 8. Dezember 2016 wurde in Berlin die erste rot-rot-grüne Landesregierung unter dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) vereidigt.
  • Die Regierung möchte den sozialen Wohnungsbau fördern, die Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr vorerst einfrieren, die kontrollierte Abgabe von Cannabis legalisieren und Kinderarmut bekämpfen.
  • Die Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) wird weiter verschoben. Anfang 2017 hieß es, 2018 könnte der Flughafen eröffnet werden. Ursprünglich hätte der Flugbetrieb 2011 starten sollen.
© Caroline Scharff für ZEIT ONLINE
Serie: Kontoauszug

Modeunternehmerin: "Mein Auto ist mein einziger Luxus"

Lea, 32, hat ein Modelabel in Berlin gegründet. Um sich das leisten zu können, musste sie anfangs in einer IT-Firma arbeiten. Jetzt kommt sie auf 3.000 Euro netto.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

CDU: Wale retten statt Wahlen gewinnen?

Hambacher Forst, #ausgehetzt, #unteilbar: Nichtregierungsorganisationen begeistern viele Menschen für politische Anliegen. Was können Volksparteien davon lernen?

© Daniel Hofer für DIE ZEIT

Hambacher Forst: Soll der Wald bleiben? Ja! Nein!

RWE-Chef Rolf Martin Schmitz will den Hambacher Forst roden, um Kohle zu fördern. Der Naturschützer Kai Niebert will das verhindern. Ein Streitgespräch

© Carsten Koall/Getty Images

Unteilbar-Demo: Die Schreckstarre brechen

Neun Millionen Deutsche engagieren sich in der Flüchtlingshilfe. Die große #unteilbar-Demo war ein deutliches Signal, dass sie jetzt politisch aus der Defensive kommen.

© David Gannon/AFP/Getty Images

#unteilbar: Zeit sich zu wehren

Wer das Zusammenleben einer Gesellschaft trägt, hat eigentlich keine Zeit für Demos. Doch wenn Hass um sich greift, müssen Demokraten auf die Straße – wie bei #unteilbar.

© Matthias Schrader/AP/dpa

Landtagswahl Bayern: Kurz vorm Wahlknall

Markus Söder und Horst Seehofer stemmen sich noch mal mit aller Macht gegen die drohende Wahlniederlage. Ihr Stargast Sebastian Kurz zeigt das Dilemma der Partei auf.

© M.Czapski/snapshot/imago

AfD-Lehrer-Pranger : Verpetz deine Lehrer

Die AfD stellt Pädagogen unter Generalverdacht. Auf Onlineportalen sollen Schülerinnen und Eltern melden, wenn Lehrer im Unterricht gegen die Partei Haltung beziehen.