© Alexander Koerner/​Getty Images

Berlinale: Deutschlands wichtigstes Filmfestival

  • Vom 7. bis 17. Februar 2019 fand die 69. Berlinale in Berlin statt.
  • Das Festival eröffnete mit dem Film "The Kindness of Strangers" der dänischen Regisseurin Lone Scherfig.
  • Es war die letzte Berlinale unter der Leitung von Dieter Kosslick. Den Juryvorsitz hatte in diesem Jahr die Schauspielerin Juliette Binoche.
  • 17 Filme standen im Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären, darunter drei deutsche Beiträge.

Hier die Preisträger im Überblick:

Goldener Bär für den besten Film: "Synonyme" von Nadav Lapid

Silberner Bär Großer Preis der Jury: "Gelobt sei Gott" von François Ozon

Silberner Bär Aflred-Bauer-Preis: "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt

Silberner Bär für die beste Regie: Angela Schanelec für "Ich war zuhause, aber"

Silberner Bär für die beste Darstellerin: Yong Mei in "So Long, My Son"

Silberner Bär für den besten Darsteller: Wang Jingchun in "So Long, My Son"

Silberner Bär für das beste Drehbuch: Maurizio Braucci, Claudio Giovannesi, Roberto Saviano für "Piranhas"

Silberner Bär für eine herausragende künstlerische Leistung: Rasmus Videbæk für die Kamera in "Pferde stehlen"

Goldener Ehrenbär: Charlotte Rampling