© Alexander Koerner/Getty Images

Berlinale: Deutschlands wichtigstes Filmfestival

© Andreas Rentz/Getty Images

Berlinale: In den Wogen des Kinos

Die 69. Berlinale war die letzte unter der Leitung von Dieter Kosslick. Wohin wird das Riesenschiff nun steuern?

"Global Family": Wie kommen die rüber?

Seit 2015 sind etliche Dokumentarfilme über geflüchtete Menschen entstanden. "Global Family" ist der jüngste und ein Anlass, zurückzublicken.

MeToo: Und der Gewinner wäre gewesen …

Die Filmbranche hat ein Problem mit sexueller Belästigung und Übergriffen. Eine Anlaufstelle für Opfer soll Abhilfe schaffen, doch einig ist man sich noch nicht.

Małgorzata Szumowska: Die andere Patriotin

Małgorzata Szumowska hat für ihren Film "Twarsz" auf der Berlinale den Großen Preis der Jury gewonnen. Ein Besuch bei der Regisseurin in Warschau

© Scarlett Coten/Readymade-Images/plainpicture

Sexspielzeug: "Ist das noch halal?"

In Europa sind Dildos akzeptiert, in der arabischen Welt dagegen ein Tabu. Die ägyptische Filmemacherin Reem Morsi setzt sich für das Frauenrecht auf sexuelle Lust ein.

© Lea Dohle

Nachrichtenpodcast: Tauwetter in der Arktis

Am Nordpol herrschen seit Tagen Temperaturen über null Grad, nie gab es dort weniger Eis im Winter. Außerdem im Podcast: Berlinale und Oscar im Zeichen von MeToo.

"Touch Me Not": Meine Brust heißt Gusti

"Touch Me Not", der Gewinner des Goldenen Bären, verstört durch seine Körperbilder – eine Betrachtung der 68. Berlinale im Zeichen von Intimität und Sexualität.

© Manekino Film, Rohfilm, Pink, Agitprop, Les Films de l'Etranger

Berlinale: Rätselhafte Entscheidungen

Es war ein guter Wettbewerb auf der diesjährigen Berlinale. Das spiegelt sich jedoch kaum in den prämierten Filmen wider.

© 2018 Turner Broadcasting System Europe Limited & Goodfriends/ Hendrik Heiden

Serien auf der Berlinale: Das war's noch lange nicht!

Gleichberechtigung war ein großes Thema auf der diesjährigen Berlinale. Besonders bei den neuen TV-Serien zeigt sich, wie stark die Rolle der Frauen geworden ist.

Berlinale: »In den Gängen«

Regisseur Thomas Stuber erzählt in seinem Spielfilm »In den Gängen« die Geschichte eines Mitarbeiters (Franz Rogowski) in einem ostdeutschen Großmarkt. Der Film ist einer von vier deutschen Beiträgen bei der 68. Berlinale.

© Majestic/zero one film / Peter Indergand

Berlinale: Unter uns

Vier Berlinale-Filme befassen sich mit dem Thema Flucht. Sie spielen in Marseille, auf einem italienischen Marineschiff, einem Segelboot – und dem Flughafen Tempelhof.

Berlinale: Rambo ist überall

Frauen mit Maschinengewehren, Casablanca in Marseille und ein vierstündiges Dschungel-Musical: die berührendsten und durchgeknalltesten Filme der Berlinale

© Berlinale Filmstills

"Utøya 22. Juli": Wie verfilmt man ein Massaker?

Der preisgekrönte norwegische Filmemacher Erik Poppe hat einen Spielfilm gedreht über den Anschlag 2011 auf der Insel Utøya. Ein Wagnis von emotionaler Wucht.

Willem Dafoe: Der sanfte Extremist

Keiner kann auf der Leinwand so schön leiden – und so böse sein: Nun erhält der große Schauspieler Willem Dafoe den Ehrenbären der Berlinale.