© Alexander Koerner/Getty Images

Berlinale: Deutschlands wichtigstes Filmfestival

Berlinale: Syrische Küche für die Berlinale

Seit ihrer Flucht aus Syrien betreibt Malakeh Jazmati eine kleine Catering-Firma. Bei der Berlinale soll sie an einem Abend rund 400 Gäste mit ihren Kochkünsten bewirten.

"Die Spur": Feministischer Ökothriller

Was für eine Kinoheldin! Agnieszka Mandat, Grande Dame des polnischen Kinos, spielt im prämierten Berlinale-Film "Die Spur" eine wütende, widerspenstige Tierschützerin.

Franz Rogowski: Postmoderner Superheld

Er spielt in Hanekes "Happy End", in Stahlbergs "Fikkefuchs", und nun in Daniel Wilds Film "Lux". Über sich sagt Franz Rogowski: "Ich bin ein menschenscheuer Narzisst."

Berlinale: FEBRUAR

Die Filmemacherin Alexa Karolinski wartet auf Nachricht von der Berlinale

© Michael Kappeler/dpa

Berlinale: Ein schwäbischer Human Touch

Er ist ihr Gesicht und ihre Seele: Seit 16 Jahren leitet Dieter Kosslick die Berlinale. Zu lange, sagen jetzt manche. Sie fordern strukturelle und personelle Neuerungen.

© Schramm Film / Marco Krüger

"Helle Nächte": Wie in einer Lovestory

Annäherung in winzigen Schritten: Thomas Arslans feinsinniger Film "Helle Nächte" schickt einen Vater und seinen Sohn auf eine Reise nach Norwegen.

"Meine glückliche Familie": Und wer bist du?

Eine Frau verlässt Kinder, Eltern, Mann: Der georgische Film "Meine glückliche Familie" erzählt von weiblicher Selbstbestimmung – und von einem ergreifenden Paar.

© Johannes Eisele/AFP/Getty Images

Regisseur Farhadi: "Iran ist wie ein krankes Kind"

Sein Spielfilm "Nader und Simin" erzählt das große Drama seines Landes. Eine Begegnung mit dem Berlinale-Sieger Asghar Farhadi, der für ein Jahr in Berlin zu Gast ist.

© Chrysler

Autotest: Kraftakt Autofahren

Matthias Kalle fährt den Chrysler Grand Voyager 2.8 CRD und urteilt: Der Wagen ist schwerfällig und monströs. Am liebsten möchte man ihn unfallfrei parken und wegrennen.

Nächste Seite