: Bernd Hoffmann

HSV: Das Entscheidungsspiel

Beim HSV geht es um große Fragen: Wer wird der nächste Präsident? Und dürfen AfD-Politiker aus dem Verein geworfen werden?

Bernd Hoffmann: Strategie im Spiel

Bernd Hoffmann ist der mächtigste Mann beim HSV. Seinen Aufstieg im Verein hat er perfekt geplant. Vor einer Entscheidung muss er nun aber zittern.

Bernd Hoffmann: Der Boss

Bernd Hoffmann hat sich zum mächtigsten Mann beim HSV gemacht. Eine riskante Entscheidung

HSV: Haste mal ’ne Million?

Der HSV plant für die zweite Liga. Präsident Bernd Hoffmann möchte dabei unabhängiger von einem einflussreichen Mann werden.

© Axel Heimken/dpa/picture alliance

Hamburger SV: So etwas wie Hoffnung

Die Entlassung von Heribert Bruchhagen und Jens Todt neun Spieltage vor Saisonende hört sich mal wieder nach einer typischen HSV-Entscheidung an. Ist sie aber nicht.

Bundesliga-Vorschau: Cem, der Deutschlandfan

Punkt für Cem Özdemir: Die kosmopolitische Nationalmannschaft ist die Antithese zur AfD. Und Bruno ist wieder da. Der 24. Spieltag

Polizeieinsätze: Wer soll das bezahlen?

Polizeieinsätze bei Fußballspielen kosten Millionen Euro. Bezahlt haben das die Bundesländer. Bremen will das jetzt endgültig ändern.

HSV: Schuld und Kühne

Seriendrama HSV: Am Sonntag endet die aktuelle Staffel mit der Wahl des Präsidenten. Dramatik ist garantiert.

HSV: Hartes Duell

Beim HSV kämpfen zwei Männer um das Präsidentenamt. Die Aufregung ist groß. Dabei hat der Verein viel größere Probleme.

HSV: Keine Ahnung von Fußball

Alle dürfen mitreden, doch keiner trifft gute Entscheidungen. Die Krise des HSV ist eine Folge jahrelanger miserabler Führung. Dabei hätte Hamburg beste Voraussetzungen.

KKR-Einstieg: Hertha und die Heuschrecke

Hertha BSC hat sich bisher nur mit Buchungstricks von Saison zu Saison hangeln können. Nach dem Einstieg des Finanzinvestors KKR sind die Schuldenprobleme Vergangenheit.

M E D I E N : Ohne Kirch nur Kreisklasse

Kippt der Münchner Medienkonzern, droht vielen Bundesligaclubs die Pleite. Insgesamt 1,53 Milliarden Euro ließ sich Kirch den Vierjahresvertrag mit der Deutschen Fußballliga (DFL) kosten. Pro Jahr sind rund 375 Millionen Euro fällig. Für jeden Erstligaclub springen im Schnitt 15 Millionen pro Saison heraus, für jeden der Zweiten Liga rund 4 Millionen

Hamburger SV: Demokratie will gelernt sein

Der HSV ist stolz auf seine Kultur der Mitbestimmung. Doch die Abwahl der Vorstände Hoffmann und Kraus lässt daran zweifeln, dass Demokratie im Profifußball funktioniert.

Fußball: HSV entlässt Hoffmann und Kraus

Erst der Trainer, nun der Vereinsvorsitzende: Eigentlich sollte Bernd Hoffmann noch bis Jahresende beim HSV bleiben. Nun beschloss der Aufsichtsrat die sofortige Trennung