: Bernhard Grzimek

© Tim Langlotz für MERIAN

Serengeti: Die Rastlosen

Die Great Migration durch die Serengeti ist für die Tiere gefährlich und riskant. Für den Menschen ist sie ein Wunder, bei dem die Natur etwas Übernatürliches hat.

Grzimek: Viel Platz für Tiere

Der dreistündige ARD-Film "Grzimek" zeigt neben dem Naturschützer auch das komplizierte Privatleben der TV-Legende. In der Hauptrolle: Ulrich Tukurs süffisantes Lächeln.

Ulrich Tukur: Bitte keine Ruhe!

Der Schauspieler Ulrich Tukur hat in seinem Leben fast alles erreicht. Trotzdem will er immer mehr. Er kann nicht anders. Das Brummen in seinem Kopf zwingt ihn.

Andreas Moser: "Wir führen Krieg gegen die Natur"

Ein Gespräch mit Andreas Moser über den bösen Wolf, gefräßige Lebensmittelmotten – und darüber, wieso wir uns ein Vorbild an den Steinzeitmenschen nehmen sollten.

Fernsehen: Mehr Sexreport als Wissen-TV

Fast alle Fernsehsender haben ihre Wissenschaftssendungen. Schlauer macht das die Zuschauer nicht. Meist geht es um Sex, Diäten und leichte Themen. Von Christoph Drösser

Landschaftsschutz: "Mir tut das weh"

Sein Gesicht kennt niemand, aber die Meinung von Raimund Rodewald hat Gewicht. Was treibt den Landschaftsschützer, dem die Schweiz so viel zu verdanken hat?

WWF: Wie der WWF die Wirtschaft umgarnt

Der WWF will die Umwelt schützen, aber demonstrieren reicht ihm nicht. So ist er vom Gegner der Wirtschaft zu ihrem Partner geworden. In Rio bereitet ihm das Probleme.

© Roberto Schmidt/afp/Getty

Naturschutz: Ein Platz für wilde Tiere

Die Serengeti ist das Vermächtnis von Tierfachmann Bernhard Grzimek, der am 24. April 100 Jahre alt geworden wäre. Doch das Naturschutzgebiet ist immer noch bedroht.

© ZGF

Ostafrika: Die Serengeti lebt weiter

2009 wäre Bernhard Grzimek 100 Jahre alt geworden. Er setzte sich bereits für Naturschutz ein, als jeder nur an seinen ersten VW dachte, sagt sein Nachfolger.

Afrika: Das Land, wo alles begann

Nach 13 Jahren in Kapstadt kehrt Korrespondent Bartholomäus Grill nach Deutschland zurück. Vorher suchte er in den Weiten der Serengeti noch einmal das Herz von Afrika

Lüneburger Heide: Heide in Not

Im norddeutschen Naturschutzpark wird nach neuen Wegen gesucht, wieder mehr Urlauber anzulocken. Das geht nicht ohne Streit ab