: Bildband

Von ZEIT-Mitarbeitern

Rudolf Walter Leonhardt: "Deutschland". Vier faszinierende Eigenheiten hat dieser prächtige Bildband – mich jedenfalls faszinieren sie.

Ein Bildband aus der DDR: Spielzeug und Gouvernante

Fast möchte dem Leser der Kopf schwirren, doch ist es Manfred Bachmann, dem Verfasser etlicher Bücher über erzgebirgisches und Berchtesgadener Spielzeug, gelungen, sein mit Bienenfleiß zusammengetragenes Material in eine gewisse Gliederung zu bringen.

Unpossierliche Tiere

Bildbände über Tiere haben oft die fatale Neigung, das Tier zum Gegenstand sentimentaler oder anthropomorpher Augenweide zu verfälschen; die alljährlich in Masse erscheinenden Katzen- und Hundekalender sind das ärgste Beispiel solchen optischen Mißbrauchs.

Italien: Capri in neuem Licht

Die Blaue Grotte in Schwarz-Weiß - ein neuer Bildband zeigt ungewöhnliche Stimmungen der Insel im Südwesten Italiens. Eine Bildergalerie

Neue Kavalkade

Zum ersten Male 1950 und dann Jahr für Jahr erschien ein Bildband unter dem Titel "Kavalkade". Nach einer Pause, bedingt durch Verlags- und Autorenwechsel, liegt jetzt ein 12.

Unsere kleine Stadt New York

Mancher dieser teuren und eleganten Bildbände, die heute en gros produziert werden, scheint von vornherein darauf angelegt, daß niemand ihn näher betrachtet.

Menzel ist sehr vieles

Recht burschikos "Mit Adolph Menzel in Berlin" heißt ein kleiner Bildband, der viel anspruchsvoller und gediegener ist, als der Titel vermuten läßt (Prestel Verlag, München; 156 S.

Olivenöl im Reisegepäck

"Adenauer – und der Weg Deutschschlands" heißt der Bildband, der in den nächsten Tagen im C. J. Bucher-Verlag erscheint. Der Text stammt von Robert Strobel, dem langjährigen Bonner Korrespondenten der ZEIT.

Provozierende Klischees

Ich bin ein Berliner. Daher der albdruckartige Horror, der mich befällt vor all den Bildbänden und Jahreskalendern, mit denen konjunkturbeflissene Verleger diese geplagte Stadt überschütten und das restliche Deutschland beiderlei Observanz dazu.

Aktzeichnungen großer Meister

heißt der – bei Kurt Desch erschienene – Bildband, dem wir die lavierte Rembrandt-Zeichnung aus dem British Museum entnehmen.

Frankreich, geliebt

Bildbände über Länder oder Städte enthalten in der Regel eine mehr oder minder überschwengliche Liebeserklärung an ihr Sujet.

Im Labyrinth der Reiseführer

In der von Jahr zu Jahr steigenden Flut der Reiseführer, Karten, Bildbände und länderkundlichen Neuerscheinungen findet sich der Urlaubsaspirant kaum mehr zurecht.

Die UdSSR – ein Bildband

Im Februar 1956, anläßlich eines Empfangs im Sankt-Georgs-Saal des Kreml, wandte sich ein französisches Journalistenehepaar an Bulganin mit der Bitte, im Auto die UdSSR durchqueren zu dürfen.

Bildband Salzuflen

Der leider zu früh verstorbene Kurdirektor Günther Tetzlaff (zuletzt Bad Salzuflen) war der Herausgeber der Schriftenreihe "Bücher der Heimat", die mit der Unterreihe "Deutsche Bäder" beginnen sollten.