: Binnenmarkt

© Charles McQuillan/Getty Images

Theresa May: Brexit ohne Ende

Die irische Grenze zählt zu den heikelsten Problemen des Brexit. Nun will Großbritannien eine Zwischenlösung vorschlagen, die sich als Dauerlösung entpuppen könnte.

© Geert Vanden Wijngaert/AFP/Getty Images

Brexit: Wie erklärt sie es ihnen?

Den meisten in der britischen Regierung ist klar: Der Brexit funktioniert nur mit enger Anbindung an die EU. Nur zugeben darf es Premierministerin Theresa May nicht.

© Yves Herman/Reuters

Brexit: Draußen, aber drinnen

Großbritannien hat auf ganzer Linie nachgegeben – trotzdem stärkt der Brexit-Kompromiss Theresa May. Das kann sie brauchen: Die nächste Runde wird noch schwieriger.

© Hannah McKay/Reuters

Brexit: Ermüdet und entnervt

Die britische Regierung hofft immer noch auf Flexibilität beim Brexit, die EU verlangt Verbindlichkeiten. Am Ende der dritten Verhandlungsrunde steht: nur Streit

© Vincent Kessler/Reuters

Europäische Union: "Orbán hat sich verschätzt"

Die EU muss gegen autoritäre Entwicklungen im Inneren kämpfen, sagt der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans. Den Regierungen wirft er Inaktivität vor.

© Leon Neal/Getty Images

Brexit: Bloß noch raus

Theresa May boxt ihren Brexitplan fast unwidersprochen durchs Parlament. Das zerrissene Land bräuchte konstruktive Debatten, doch die britische Politik ist gelähmt.

© Toby Melville/Pool/AFP/Getty Images

Brexit: London wird nicht Panama

Finanzminister Hammond will Großbritannien zum Steuerparadies machen, wenn die EU keinen fairen Brexit anbietet. Das kann sich das Land finanziell aber gar nicht leisten.

© Chris J Ratcliffe/Getty Images

Brexit: May ignoriert alle kritischen Stimmen

Die britische Premierministerin will den härtesten EU-Austritt, obwohl es nur eine knappe Brexit-Mehrheit gab. Britische Europafreunde können nur noch auf eins setzen.

Brexit: Die belehrende Mrs. May

Die britische Premierministerin verspricht ihrem Land in ihrer Rede eine globale Zukunft. Die EU braucht Theresa May in ihrer Welt dafür nicht. Und droht lieber Brüssel.

© Yves Herman/Reuters

Großbritannien: Der Brexit lahmt

Die britische Regierung will Ende März 2017 die Brexit-Verhandlungen starten. Doch Theresa May hat noch kein Konzept und das Parlament stellt sich quer.

© Reuters

Mark Carney: Der Brexit-Maulwurf

Der Chef der britischen Notenbank kämpft in Hintergrundgesprächen für einen sanften Brexit. Damit macht sich Mark Carney viele Feinde – doch er könnte Erfolg haben.