: Blixa Bargeld

Pop-Neuerscheinungen: Es könnte Liebe sein

Casper bringt das Album der Stunde heraus, Hercules and Love Affair beleben queere Tanzutopien, und zum Pathos von Daughter möchte man jeden küssen: die Alben der Woche

Nick Cave: "Ich war wirklich am Ende"

Nick Cave singt seit Jahrzehnten Lieder über Schmerz und Tod. Vor zwei Jahren starb sein Sohn. Seitdem ist alles anders. Wie geht er damit um?

© Der Plan/Goethe-Institut/Haus der Kunst, München

"Geniale Dilletanten": Von Dada zu "Da Da Da"

Ironisch, urban, dilettantisch: Eine Ausstellung in München feiert die wilden achtziger Jahre in den Künsten und den Kampf gegen die selbst gestrickte Alternativkultur.

© Alex Demora

Algiers: Wo Punk und Gospel sich treffen

Die amerikanische Band Algiers kann denken und die passende Musik dazu machen. Ihre Kritik an Rassismus und Kapitalismus klingt außerdem noch wirklich aufregend.

Oskar Roehler: Der Fun des Hassens

Getrieben von Ängsten und Albträumen: Mit einem neuen Buch und einem neuen Film verarbeitet Oskar Roehler seine Zeit als junger Punk im Berlin der frühen achtziger Jahre.

© Ulrich Baumgarten/Getty Images

Mauerfall: Und am Hörertelefon begrüßen wir Gott

Sie wollten nur experimentieren: In einer Radiosendung ließen Westberliner Künstler die Mauer fallen – zwei Wochen zu früh. Die Geschichte einer unglaublichen Liveshow

"20.000 Days on Earth": Alltag mit Mythenspeichel

Wie sieht der 20.000. Tag im Leben von Nick Cave aus? In der Doku-Fiktion "20.000 Days on Earth" balanciert der Sänger geschickt zwischen Inszenierung und Realität.

Nick Cave auf Tournee: Zu spät, zu früh

Die Zigarette zwischen den Fingern, die Hand geht gegen den Himmel, und in diesem Moment bricht die Sonne durch die Wolken, erleuchtet die dunkle Gestalt Nick Caves.

Schallplatten

Sechs Konzerte hatte das Trio des Gitarristen Jimi Hendrix zwischen dem 10: und 12. Oktober 1968 im „Winterland“ in San Francisco gegeben – auszugsweise erstmals dokumentiert auf dem Album „The Jimi Hendrix Concerts“ von 1982, das ausnahmsweise mal kein Akt von kommerzieller Leichenfledderei war.

DJ Hell: Pophandwerk aus der Region

Kinski, Kraftwerk, Nina Hagen, DAF: Der Münchner Jetset-Profi DJ Hell stellt auf seinem neuen Album den Sound der deutschen achtziger Jahre aus. Samt Kälte und Sehnsucht.

Deutsche Rockgeschichte: Sogar Mama sagt Blixa

Die Einstürzenden Neubauten dröhnen nicht mehr so wie früher. Doch ihr Sänger Blixa Bargeld ist noch immer ein famoser Wortakrobat. Eine Gratulation zum 50. Geburtstag.

Popfotografie: Raus aus der Kuschelecke!

Wie ringt man tausendfach fotografierten Stars ein spannendes Bild ab? Olaf Heine führt sie an den Rand ihrer Existenz. Ein neuer Band zeigt seine prominentesten Werke

Ich habe einen Traum: Verformte Zeit

Blixa Bargeld, Sänger der Einstürzenden Neubauten, erzählt vom Musizieren. Was er schlafend erlebt, fasst er wachend in Texte und Töne