: BMW

© Lukas Schulze/Getty Images

Dienstwagen: Steuerparadies hinterm Lenkrad

Kaum jemand kennt die Möglichkeiten digitaler Fahrtenbücher. Dabei könnten viele, die ihren BMW, Mercedes oder Audi überwiegend dienstlich nutzen, damit Steuern sparen.

© Illustration: Nadine Redlich für DIE ZEIT

Automatisiertes Fahren: Autonom nur bei Sonne

Selbstfahrende Autos kommen – aber ohne Fahrer nur bei schönem Wetter. Denn um in heiklen Situationen zu bestehen, müssen die Maschinen viel besser sein als der Mensch.

© Privat

Autozölle: Autodiplomatie

Es war richtig, dass die Chefs der Autohersteller den US-Präsident getroffen haben. Denn ihre Unternehmen sind längst nicht mehr so deutsch, wie viele Deutsche denken.

© BMW Group

Brexit: Das Problem der Kurbelwelle

Der Brexit bringt die Mini-Fabrik in Oxford in Schwierigkeiten. Grenzkontrollen gefährden die Produktion. Noch kämpft der Logistikchef darum, das Chaos abzuwenden.

© PR: Bosch

Smartphone: Das Auto smart gestartet

Das Handy ersetzt bereits Navigationsgerät, Fernseher oder Musikanlage. Bald könnte ein weiterer Gebrauchsgegenstand dazukommen: der Autoschlüssel.

© Andreas Gebert/dpa

Carsharing: Außen Taubenkacke, innen Hundehaare

Auch Carsharing-Autos müssen gereinigt, betankt, gewartet und umgeparkt werden. Doch wer sorgt eigentlich dafür? András Karpacsev-Illiev braucht 50 Minuten pro Auto.

© Attila Kisbenedek/AFP/Getty Images

Ungarn: Bestätigung für Viktor Orbán

BMW, Daimler, Continental, Bosch, Siemens: Trotz aller politischen Querelen investiert die deutsche Industrie kräftig in Ungarn. Damit stärkt sie die dortige Regierung.

Abgasskandal: Wieder mal gewonnen

Den Konzernen ist es gelungen, kaum Verantwortung im Diesel-Debakel zu übernehmen. Das aber könnte sich rächen.