: Bombay

© complize/photocase.com

Reiseliteratur: Wohin wir uns bewegen

Die Welt scheint bis in den letzten Zipfel entdeckt und abgebildet. Lohnt da überhaupt das Reisen? Diese Bücher erklären uns in neuen und alten Blicken die Ferne.

K O L O N I A L G E S C H I C H T E : Der Griff nach Indien

Startschuss für ein Weltreich: Im Dezember 1600 privilegiert Englands Königin die East India Company. Erst 1947, nach Jahrhunderten der Gewalt, kapitulieren die Briten vor der moralischen Kraft der "großen Seele" Mahatma Gandhis.

Indien: Vishnu liebt Shiva

Indiens Oberster Gerichtshof kriminalisiert Homosexualität. Der Pionier der Schwulenbewegung hält das für eine Sünde - und für unvereinbar mit der hinduistischen Lehre.

K I N O : HipHop auf Hindi

Das indische Kino ist ein Staubsauger der Kulturen: Vom Siegeszug des Bollywoodfilms "Lagaan"

F I L M : Kino auf Leben und Tod

Ein Premierenabend im indischen "Bollywood", zwischen zitternden Stars und singendem Publikum. Viveck Vaswani gehört zu den Schlüsselfiguren der indischen Filmmetropole Bombay. Der 37jährige hat mehrere Stars für das Kino entdeckt, ihre Filme produziert und auch vertrieben

Schach-WM: Schach wird wild

Weltmeisterschaft in Indien: Für Titelverteidiger Anand und Herausforderer Carlsen ist der Computer nicht mehr das Maß aller Dinge.

M U S I K : Sa, Re, Ga, Ma, Pa

Indische Musik ist hohe Kunst der Improvisation. Sie wird von Generation zu Generation mündlich überliefert. Indischen Musikern fällt es schwer, zu verstehen, dass ein Symphonieorchester immer nur die gleichen Stücke nach festgelegten Noten spielt. Ein deutsches Symphonieorchester auf Indienreise oder wie das Eigene zum Fremden wird

Universalität und Weltgewandheit

Mehr als die Hälfte der Menschheit spricht Englisch. Welch Glück, ein englischer Autor zu sein! Er schreibt sein Buch und wird plötzlich ausgeliefert in: London, Edinburg, Glasgow, New York, Toronto, Melbourne, Capetown, Bombay, Calcutta, Madras.

Wie Adenauer Bonn machte

Erinnern wir eigentlich noch, welchen Krach es vor 30 Jahren (1949) um die "Hauptstadt Bonn" gegeben hat? Daß es beinahe Frankfurt geworden wäre? Es war freilich mehr Krach unter Politikern.

Bei den freundlichsten Menschenfressern der Welt

Es ist acht Uhr abends, als unser Flugzeug in Nandi landet. Es riecht nach Meer, nach feuchtem Zuckerrohr und nach Benzin. In der Empfangshalle des Flugplatzgebäudes steht ein braunhäutiges Mädchen und steckt jedem Passagier lächelnd eine rote Hibiskusblüte an.

Die „kleinen“ Kataloge

„Ferienmagazin ist die richtige Bezeichnung“, meinen die selbsternannten Ferienverbesserer aus der Schweiz zu ihrem Katalog „Ferne Kontinente“.

Luftverkehr: Billig fliegen kann teuer werden

Fluggästen, die in Zürich ein Ticket nach Bombay oder Rio de Janeiro präsentieren, kann es passieren, daß sie diskret zur Seite gebeten werden – wenn als Ausgangspunkt des Flugscheins beispielsweise London verzeichnet ist.