: Brunei

© Ted Aljibe/AFP/Getty Images

Asean: Schwach und doch wichtig

Das südostasiatische Staatenbündnis Asean wird 50 Jahre alt. Im Vergleich zur EU ist es ein wackeliger Zusammenschluss, für die Stabilität der Region aber unverzichtbar.

© GREG BAKER/AFP/Getty Images

Freihandelsabkommen TPP: Militär statt Handel

Die Regierung Trump zieht sich vom pazifischen Handelsabkommen zurück – und hinterlässt in Ostasien eine Leerstelle. Gefüllt werden könnte sie mit mehr Kriegsschiffen.

© Chris Keane/Reuters

US-Wirtschaft: Grenzen hoch, Steuern runter

Donald Trump hat angekündigt, aus dem globalisierten Freihandel auszusteigen. Das könnte funktionieren, aber das Risiko ist hoch.

© Luke Frazza/AFP/Getty Images

Donald Trump und Hillary Clinton : Rampenlichter

Seit Jahrzehnten sind Hillary Clinton und Donald Trump in den Medien präsent. Pressefotos zeigen, wie der Immobilieninvestor und die Politikerin gesehen wurden.

© Reuters

China: Propaganda mit allen Mitteln

Ein internationales Gericht wird über Gebietsansprüche Chinas entscheiden. Peking entgegnet dem mit Militärmanövern, wirtschaftlichem Druck – und bunten YouTube-Videos.

© Erik de Castro/Reuters

China: Eine Insel – oder nur ein Stein?

China hat im Südchinesischen Meer Riffe und Sandbänke besetzt und diese zu Inseln erklärt. Die Philippinen haben dagegen geklagt und könnten nun Recht bekommen.

© Reuters

TPP: Europa wird abgeschafft

Sie haben Angst vor TTIP? Falsch gefürchtet. Europas größte Gefahr heißt TPP. Es fasst die zwei dynamischsten und zukunftsträchtigsten Regionen der Welt zusammen.

China: Verhasste Nachbarn

China und Vietnam streiten um eine Ölplattform im Südchinesischen Meer. Peking bringt in der Gegend alle gegen sich auf.

© Michael Heck

Kolumne Fünf vor 8:00: Amerika macht Platz für China

Wegen des Stillstands in Washington hat Barack Obama seine Asienreise abgesagt. Umso selbstbewusster verkündet Chinas Präsident Xi Jinping Pekings Zukunftsvisionen.

TV Fernweh

Wohin das Fernsehen diese Woche führt

Rüstungsexporte: Milliarden mit Kriegsschiffen

Deutsche Marinewerften verkaufen zunehmend Kriegsschiffe ins Ausland. Zu den Kunden gehören auch autoritäre Regime wie Algerien und Saudi-Arabien. Von Hauke Friedrichs