: Bruno Ganz

© Christian Charisius/dpa

Jens Harzer: Verwandte in Stimme und Ausdruck

Der Iffland-Ring ist die kostbarste Auszeichnung für Schauspieler im deutschen Sprachraum. Der verstorbene Bruno Ganz vererbt sie an einen Bruder im Geiste: Jens Harzer.

© Chris Hofer/Getty Images

Auszeichnung: Jens Harzer erhält Iffland-Ring

Die renommierte Auszeichnung geht an einen deutschen Schauspieler. Der verstorbene Bruno Ganz hatte Harzer zu seinem Nachfolger als Träger des Rings bestimmt.

Zum Tod von Bruno Ganz: Für Bruno

Wim Wenders drehte viele Male mit Bruno Ganz. In "Der Himmel über Berlin" machte er ihn als menschlichen Engel berühmt. Hier erinnert sich der Regisseur an den Freund.

Bruno Ganz: Der Überirdische

Er war der Engel in "Der Himmel über Berlin", der Hitler in "Der Untergang" und ein Revolutionär des deutschsprachigen Theaters. Ein Nachruf auf Bruno Ganz

© Matthias Nareyek/Getty Images

Schauspieler: Trauer um Bruno Ganz

Er war einer der wichtigsten Schauspieler im deutschsprachigen Raum: Nun ist Bruno Ganz im Alter von 77 Jahren gestorben. Zahlreiche Weggefährten würdigten sein Schaffen.

Wim Wenders: Die Kiezgröße

Preisverleihung beim Filmfest Hamburg. Wim Wenders schwärmt von St. Pauli und lässt sich belauschen.

© Gregor Fischer/dpa

Tom Tykwer: "Der Himmel ist immer anders"

In seiner neuen Serie "Babylon Berlin" erzählt der Regisseur von der Stadt als Hauptdarstellerin. Und wie es ist, wenn der Mensch sich plötzlich über die Wolken erhebt.

Bruno Ganz: Sollte halt nicht sein

Bruno Ganz hatte ein Angebot für die Rolle des Millionärs in "Pretty Woman". Irgendwie sei die Besetzung dann "versandet". Ein Weltstar wurde er trotzdem. Nur ohne Rosen.

© Sputnik Oy

Berlinale: Kein Meisterwerk, nirgends

Die 67. Berlinale war keine Offenbarung. Geglücktes gab es dennoch: starke Frauen, Sally Potters bösen Witz oder Aki Kaurismäkis melancholische Flüchtlingsgeschichte

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

"The Party": Lachen gehört zur Demokratie

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst: Sally Potters Boulevardkomödie "The Party" über eine britische Politikerin bringt gute Laune in den Berlinale-Wettbewerb.

© Studiocanal

"Heidi": Die güld'ne Sonne scheint nicht mehr

Der neue "Heidi"-Film ist ziemlich realistisch geworden: Vom Großvater bis zur Gouvernante hat jeder sein Dilemma. Nur die christliche Moral des Originals ist gestrichen.

© Hermann und Clärchen Baus

Westlinke und die DDR: Die Akte Feik

Als Kommissar Thanner an der Seite von Schimanski wurde Eberhard Feik in den Achtzigern zum Fernsehstar. Doch wie nah kam er der Stasi? Ein deutsch-deutscher Krimi