: Brunsbüttel

© Giorgio Morra für DIE ZEIT

Stromtrasse Südlink: Auf der deutschen Protestlinie

Auf einer 700 Kilometer langen Trasse soll Ökostrom durch Deutschland transportiert werden. Doch viele Deutsche wollen die Trasse nicht – eine Reise zu den Gegnern.

© Keystone/Getty Images

Holocaust: Zurück ins Land der Täter

Tausende Holocaust-Überlebende wurden vor 70 Jahren aus Palästina nach Deutschland zurückgeschickt. Die Exodus-Affäre war der letzte Schritt zur Staatsgründung Israels.

© Lukas Schulze/dpa

Vorpommern: Das Sterben der Lämmer

In Vorpommern werden viele Tiere illegal gehalten und geschlachtet – als gäbe es keine Tierseuchen. Die Behörden reagieren mit Bußgeldern, doch sie stoßen auf Widerstand.

© dpa

Brunsbüttel: Die Zukunft liegt in der Provinz

Wenn es um Flüssiggas als Treibstoff der Zukunft geht, liegt Deutschland weit hinten. Doch ausgerechnet der Chef eines kleinen Hafens bei Hamburg lässt nicht locker.

Kernkraftwerke: Das muss jetzt weg

Sämtliche Kernkraftwerke werden dichtgemacht. Bietet der Rückbau eine Perspektive für Ingenieure? Ein Besuch im Werk Brunsbüttel bei Hamburg

© Marco Grundt

Helmut Schmidt: "Wir müssen als Europäer sprechen"

Was wird aus dem Hafen? Wie hoch soll Hamburg werden? Hat es noch Platz für Schrebergärten? Helmut Schmidt und Olaf Scholz unterhalten sich über die Zukunft der Stadt.

Atomkraftwerke: Wir sind dann mal weg

Kernkraftwerke zu verschrotten kostet Milliarden. Stiehlt sich die Industrie aus ihrer Verantwortung?

© dpa

Jahresrückblick: Was 2014 in Hamburg geschehen ist

Gerichtsprozesse, Schulstreit, Polizeieinsätze, Kita-Gebühren, Salafisten, Kurden, Rote Flora: Welche Themen und Ereignisse waren 2014 wichtig für Hamburg? Ein Überblick

Elbe: Vorfahrt für die Kreuzfahrtriesen

Auf der Elbe ist viel los. Das ist besonders für große Schiffe ein Problem: Sie passen nicht aneinander vorbei. Ein Joint-Venture will das jetzt besser koordinieren.

© dpa

Energiewende: Mein Nachbar, der Atommüll

Ohne ein Endlager sind die deutschen Energiekonzerne gezwungen, ihren Atommüll quasi im Vorgarten der Kraftwerke abzustellen. Und der Müllberg wird noch deutlich wachsen.

Schiedsgericht: Eine Paralleljustiz im Namen des Geldes

Sehen Konzerne ihr Geschäft bedroht, verklagen sie Regierungen vor einem geheimnisvollen Gremium – etwa Vattenfall die deutsche. Welches Gericht tagt da im Verborgenen?

© Barbara Sax/AFP/Getty Images

Energiewende: Wohin mit dem Atomkraftwerk?

Die deutschen Stromkonzerne stehen vor der Wahl: Zerlegen sie ihre Atomkraftwerke oder motten sie diese ein? Für die Bürger könnte es teuer werden. Von Marlies Uken

Energie: Vattenfall strebt weg von der Kohle

Ertragssteigerung, Schuldenabbau und CO2-Reduktion: Um diese Ziele zu erreichen, hat der schwedische Energiekonzern Vattenfall einen Radikalumbau angekündigt.

K O S T E N : Die Entdeckung der Verwundbarkeit

Flugzeuge, Kraftwerke, Chemie: Risikovorsorge treibt die Kosten und bremst die Wirtschaft. Aus einem gering geschätzten Risiko ist eine allgegenwärtige Gefahr geworden. Fluglinien, Chemieunternehmen, Ölkonzerne, Kraftwerksbetreiber, Schifffahrtsgesellschaften fürchten, keine bezahlbare Versicherung mehr zu finden