: Carl Barks

Micky Maus: Zum Grinsen verdammt

Zum 90. Geburtstag von Micky öffnet die Walt Disney Company ihre Archive. Ein Besuch in Glendale, Kalifornien, auf den Spuren der berühmtesten Maus der Welt

Carl Barks: Lernen von Donald

Mit Kunst hatte ich mich nie wirklich beschäftigt. Bis mir ein Fund auf dem Flohmarkt den Zugang zu einer völlig neuen Welt eröffnete.

© Tyrone Siu/Reuters

Donald-Duck-Comics: Der Fürst und die Enten

Es gibt etwa 200 Ölgemälde des Donald-Duck-Zeichners Carl Barks. Karl Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein besitzt 57. Vielleicht baut er ihnen ein Museum in Berlin.

Donald Duck: Entenhausen, endlich begehbar

Staun, staun, ein Museum: Das Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach würdigt die Übersetzerin der Donald-Duck-Comics. Ein neues Zentrum der Donaldisten.

Inflation: Was unser Leben teurer macht

Die EZB druckt Geld und Deutschland fürchtet die Inflation. Wir haben im Data-Blog nachgerechnet, was die Preise in den vergangenen Jahren getrieben hat.

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist über Zwergindianer, Zwergkaninchen und Zwerghamburger.

C O M I C  : Der Schnabel der Welt

In einer Hand nur, deren Besitzer lange ein Unbekannter war, zeigte sich die populäre Trickfilmente Donald Duck seltsam geadelt: Ausgestattet mit Charakter und Würde, dargestellt in einer ungekannten Pointierung im Ausdruck. Ein Nachruf auf den "guten Zeichner" Carl Barks.

Geldpolitik: Und ewig lockt das Gold

In den USA gewinnt eine alte Idee eine neue Fangemeinde: der Goldstandard. Ökonomen wie Paul Krugman finden das "fast komisch". Von Heike Buchter, New York

Donald Duck: Ein Erpel hat Geburtstag

Vor 75 Jahren tauchte Donald Duck das erste Mal in der Öffentlichkeit auf. Für manche seiner Fans ist der Erpel mehr als nur eine Kunstfigur.

© Jürgen Wollina

Donaldismus: Dem Erpel auf der Spur

Wer wie Jürgen Wollina dreizehn Jahre lang die Geografie des fiktiven Entenhausen erforscht, muss ein wahrer Donaldist sein.

Stil

Blaubärs Reise in die Nacht

Ein Gespräch mit dem Zeichner Walter Moers, der einen Roman zu den fantastischen Bildern des Illustrators Gustave Doré (1832-1883) geschrieben hat

Das Luftburgtheater, bereit zur Landung

Loslassen, entspannen! Schauspielchef Frank Baumbauer verlässt die Salzburger Festspiele. Zu seinem Abschied inszeniert Claus Peymann eine Souffleusenkomödie von Christoph Ransmayr. Und Calixto Bieito verhindert, dass Shakespeares Macbeth in Frieden zur Hölle fahren kann

E U R O : Die Währung von Entenhausen

"Werd nicht poetisch, die Pinke kommt." Mit diesem einschlägigen Satz weist Panzerknacker 176-840 in Carl Barks' klassischem Dagobert-Duck-Strip

Dagobert Duck und die Politik: Ente, weiß und mächtig

Rücken an Rücken reihen sich tiefsinnige Bücher über die berühmtesten Gemälde der Kunstgeschichte, über van Goghs "Sternen-, nacht", Dürers "Melencolia 1" und, wir stellen es druckfrisch ins Regal, "Dagobert und Donald Duck" von Carl Barks.