: Catania

© Orietta Scardino/ANSA/AP/dpa

Sizilien: Vulkan Ätna wieder ausgebrochen

Zu Weihnachten ist Europas größter Vulkan ausgebrochen. Wegen der großen Aschewolke musste der Flughafen Catania zeitweise geschlossen werden.

© Fabrizio Villa/Getty Images

Matteo Salvini: Ein aufgeblasener Großkopf

Vizepremier Matteo Salvini gilt in Europa als rechter Hetzer. In Italien ist er aber der beliebteste Politiker – obwohl er noch kein Wahlversprechen erfüllt hat.

© Andrea Affaticati

Ätna: Die Zukunft Siziliens

Schon die Griechen schwärmten von den fruchtbaren Feldern rund um den Vulkan Ätna auf Sizilien. Nun macht sich eine junge Generation hier zielstrebig zu schaffen.

© Issouf Sanogo/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: An Europas neuer Grenze

Um Flüchtlinge abzuhalten, verschiebt Europa seine Grenzen und scheut dabei auch keine dunklen Geschäfte. Die Abwehrzonen reichen bis nach Westafrika.

Operation Sophia: Auf Schleuserjagd

Vor Libyen kreuzt die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern". Sie soll Schleuser jagen, auf einem Gebiet so groß wie Deutschland. Von einer Mission, die einem Puzzle gleicht

© DeAgostini/Getty Images

Abschiebung: An der Grenze des Rechts

918 Asylbewerber hat Deutschland im ersten Halbjahr 2017 zurück nach Italien geschickt. Einer davon ist Jonathan Odukoya. Jetzt lebt er in Sizilien auf der Straße.

© Mario Laporta/AFP/Getty Images

Italien: Wo man Mafioso wird – oder Bauarbeiter

Die Mafia hält Süditalien absichtlich in Rückständigkeit. Denn wo es weder Hoffnung noch Geld gibt, sind ihre Bosse unangefochten. Von Roberto Saviano

Flüchtlinge: Retten schadet nicht

Die Hilfsboote im Mittelmeer sollen Flüchtlinge anziehen – eine Studie zeigt, dass das nicht stimmt.

© Mohammed Messara/EPA

Anis Amri: Wie ein Mensch zum Terroristen wird

Der junge Tunesier Anis Amri hat wahrscheinlich in Berlin zwölf Menschen ermordet. Warum, das ist unklar. Sein Leben gibt zumindest Hinweise, wie er sich radikalisierte.

Lampedusa: Eine typische Nacht

Lampedusa ist inzwischen ein Symbol für alles, was falsch läuft in der Welt. Es ist aber auch eine kleine Insel, auf der unser Reporter nach kurzer Zeit fast jeden kennt.

© Antonio Parrinello/Reuters

Sizilien: Ein Flüchtling bringt 35 Euro am Tag

Ranzige Zimmer und Erzieher ohne Lohn: Die italienische Regierung zahlt Millionen für Aufnahmelager, doch viel Geld versickert auf seinem Weg zu den Flüchtlingen.

© Antonio Parrinello/Reuters

Sizilien: Sie kamen schon immer

Seit Jahren prägen Flüchtlinge das Leben auf Sizilien. Die Bewohner nehmen es gelassen, viele helfen. Über Europas Flüchtlingspolitik spotten sie hier nur.