: Chat

Slack: Auch Ihr Chef könnte mitlesen

Slack ist der neue Lieblingschat in deutschen Unternehmen: Die Software ersetzt Meetings und ist übersichtlicher als jedes E-Mail-Postfach – aber auch nicht ungefährlich.

Chatbots: Was gibt's Geiles mit Maggi?

Wer heute als Unternehmen hip sein will, braucht einen Chatbot. Deshalb hat Maggi inzwischen Kim im Sortiment. Ein Gespräch an der Grenze des guten Geschmacks

© Dado Ruvic/​Reuters

WhatsApp: Zeig mir, wo du bist

Per WhatsApp können Nutzer bald den Standort ihrer Freunde in Echtzeit verfolgen – und das über Stunden hinweg. Die Funktion ist umstritten, aber wenig dramatisch.

Chatbots: Mein Wort in Bots Ohr

Digitale Assistenten sollen bald viele unserer Probleme lösen. Aber was können sie wirklich? Ein Selbstversuch mit einem Chatbot, der schon mal DJ in Neukölln war.

© (M) ZEIT ONLINE

Tod: Der Bot allen Trostes

Menschen können einander verletzen, durch Kränkung, Trennung oder Tod. Chatbots dagegen sind verlässlich und berechenbar. Warum also nicht Menschen durch Bots ersetzen?

© [M] Ezra Bailey/​Getty Images

Künstliche Intelligenz: Oh mein Bot!

Chatbots sind bis heute fast so dumm wie vor 50 Jahren. Künstliche Intelligenz soll das nun ändern – Experten sehen in Bots die Zukunft der Mensch-Maschine-Kommunikation.

© Justin Sullivan/​Getty Images

WhatsApp: Und sie teilen doch Daten!

WhatsApp gehört seit zwei Jahren zu Facebook, lief bislang aber weitestgehend autonom. Künftig sendet es die Telefonnummern der Nutzer an das soziale Netzwerk.

© qz.com

Quartz: Im Chat mit dem Weltgeschehen

Smartphone-Nutzer lieben es, über WhatsApp und ähnliche Anwendungen zu chatten. Die Journalisten von Quartz simulieren in ihrer neuen App deshalb den Messenger-Stil.

© Dado Ruvic/​Reuters

Facebook: Das Medium ist der Messenger

Facebooks Messenger zählt jetzt 800 Millionen Nutzer. Mit der Einbettung von zuvor externen Diensten und selbstlernenden Chatbots sollen andere Apps überflüssig werden.

Führungskräfte: Wie Chefs virtuelle Teams lenken

Chat, Videokonferenz, Skype: Immer häufiger arbeiten Teams virtuell zusammen. Das spart Kosten. Den Führungskräften fordert es aber ganz neue Kompetenzen ab.

© Dan Istitene/​Getty Images

Netzutopien: Kann das Internet den Kapitalismus verändern?

Das Netz hat seine utopische Kraft längst entfaltet. Welche Alternativen zum Kapitalismus hält es bereit? Diskutieren Sie im Chat von 14.00 Uhr an mit.

Suizid: Der letzte Chat

Im November 2008 kündigte der Student Abraham Biggs im Internet seinen Selbstmord an. Auf der ganzen Welt sahen ihm Menschen beim Sterben zu. Wie konnte es dazu kommen?

Obamas Chat: 100.000 Fragen an den Präsidenten

Barack Obama hat die nächste Runde seiner digitalen Regierungsarbeit eingeläutet: Im Chat auf der Webseite des Weißen Hauses stellte er sich erstmals Fragen der Bürger