: Chemiewaffen

© White Helmets/Handout via Reuters (Duma, 7.4.2018)

Syrien: Gift für die Weltpolitik

Den Chemiewaffeneinsatz in Syrien und den Fall Skripal verbindet etwas: Die Urheber der Angriffe wollen die Machtlosigkeit der westlichen Staatengemeinschaft vorführen.

© Anselm Kiefer "Mohn und Gedächtnis", 1989/VG Bild-Kunst, Bonn 2018 (Foto: Jörn Vanhöfen/Ostkreuz)

Außenpolitik: Deutschland, fast startklar

Das angeblich mächtigste Land Europas braucht endlich eine strategische Debatte über seine Außenpolitik. Über militärische Fähigkeiten muss dabei auch geredet werden.

© Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images

Heiko Maas: Auf schwieriger Mission

Kaum im Amt, muss sich Heiko Maas zum Syrien-Konflikt verhalten. Das ist schwierig, auch weil die SPD ihr Verhältnis zu Russland nicht geklärt hat.

© REUTERS/Carlos Barria

Donald Trump: Der neue Kalte Krieg

Über Wladimir Putin ließ Trump nie ein böses Wort fallen, im Wahlkampf soll er gar mit Russland kollaboriert haben. Jetzt sucht die US-Regierung die Konfrontation. Warum?

© [M] Jakob Weber für ZEIT ONLINE Fotos: Reuters/Getty Images

Sergej Skripal: Sieben Antworten zum Fall Skripal

Hat Russland den Ex-Spion Skripal vergiftet? Weshalb reagieren westliche Staaten so hart? Und was sagt der Kreml? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fall Skripal