: Chevrolet

© Fabrizio Costantini/Bloomberg/Getty Images

US-Automobilindustrie: Festgefahren

Die US-Autokonzerne investieren zu wenig in umweltfreundliche Technologien, mit SUVs und Pickups lässt sich mehr Geld verdienen. Schuld daran ist auch Donald Trump.

"Heimkehr": Jetzt nur nicht einschlafen

Nach zwölf Jahren veröffentlicht Thomas Hürlimann einen neuen Roman. "Heimkehr" ist irrwitzig albern. Und ein tieftrauriges und tröstliches Buch über das Sterben.

Digitalisierung: Streitet über fliegende Autos!

Autos ohne Fahrer, Werke ohne Arbeiter, Kassen ohne Kassierer: Die Digitalisierung wird das Leben vieler Menschen verändern. Wieso interessiert das die Politiker nicht?

© Jeff Edwards und Angela Ceccarelli

Aussteiger: Unterwegs im Irgendwo

Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, der hat Sehnsucht nach dem ungebundenen Leben. Diese Aussteiger haben sich aufgemacht, die Welt zu erkunden. Wir zeigen Bilder.

Ford Falcon: Das Auto der Täter

Der Ford Falcon ist beliebt unter argentinischen Old- und Youngtimerfans – und er ist das Auto, das in der Militärdiktatur die Folterer benutzten. Darf man so was fahren?

© Hersteller

Autoindustrie: Was heißt hier amerikanisch?

Ist ein Chevrolet automatisch ein amerikanisches Auto, wie Trump suggeriert? Und ein Mercedes immer ein deutsches? Schwer zu sagen, selbst für die zuständigen US-Ämter.

© 2016 Langdon Clay for the photos and his text

New York: Autos wie Hollywoodstars

New York in den mittsiebziger Jahren, Straßenkreuzer stehen im Licht der Straßenlaternen. In Nachtaufnahmen inszeniert Fotograf Langdon Clay die wuchtigen Autos.

© Michael Specht/SP-X

General Motors: Detroit setzt auf Strom

In Detroit laufen dicke Pick-ups und SUV millionenfach von den Bändern. Doch gleich nebenan beginnt ein neues Zeitalter. GM hat ein eigenes Batterielabor eingerichtet.

© Hersteller

Automobilgeschichte: Fahrende Flops

Größenwahn, skurrile technische Ideen, missratenes Design: Immer wieder liegen auch erfahrene Autohersteller voll daneben. Wir schauen zurück auf die größten Reinfälle.

© Robert Galbraith/Reuters

Elektroautos: Wer holt Tesla ein?

Jetzt kann man die Kaufprämie für Elektroautos nutzen. Doch die Subvention könnte aufgebraucht sein, bevor deutsche Hersteller ihre neuen Modelle auf den Markt bringen.

© Hersteller

80 Jahre Toyota: Gut kopiert ist halb gewonnen

Vor 80 Jahren stellte Toyota sein erstes Modell vor. Es war, wie der legendäre Land Cruiser, zunächst eine Kopie. Wie die Marke zum weltgrößten Autohersteller aufstieg

© Hersteller

Elektroauto: Ein Volks-Tesla für Opel

Der elektrische Chevrolet Bolt hat eine Reichweite wie ein Tesla, aber nicht dessen extrem hohen Preis. Es spricht viel dafür, dass er als Opel nach Deutschland kommt.

© Hersteller

Japan: Kleine Autos, zum Erfolg gefördert

In Japan kann man exemplarisch sehen, wie durch Bevorzugung und regulative Eingriffe ein ganzes Autosegment wächst. Es geht aber nicht um E-Autos, sondern um Kei-Cars.

Neil Young: Tempo, bis Miss Pegi brennt

Am 12. November wird Neil Young 70 Jahre alt, jetzt zieht er eine Bilanz. Darin verkörpern seine Buicks, Chevrolets und Cadillacs den alten Hippietraum von Freiheit.

© JP Yim / Getty Images

Diane von Furstenberg: Alles wagen!

Diane von Furstenberg war das It-Girl der sechziger Jahre. Und sie hat das Wickelkleid erfunden, eine Ikone wie sie selbst. Jetzt hat sie ihre Autobiografie geschrieben.

© Nicole Sturz

Oldtimer in Kuba: Gummi für die alten Schlitten

Der Strandreporter fragt sich, warum so viele Autos aus den Fünfzigern auf Kuba noch fahren – und findet die Antwort in einer Untergrund-Werkstatt in Havanna.

© Hersteller

Opel: Karl verzichtet auf Chichi

Opel will mit dem Karl eine Kundschaft ansprechen, der der Lifestyle-Flitzer Adam und der größere Corsa zu teuer ist: ohne Schnickschnack, aber mit ordentlich Platz.

Nächste Seite