: Christa Wolf

© Bernd Uhlig

"Medea": Nur du bist hier fremd mit deinem Hass!

Medea aus dem Kaukasus, die ihre Kinder tötet, weil ihr Mann sie hintergeht: Warum wird ihr Mythos so oft auf die Bühne gebracht, was erzählt er uns heute?

© dpa

Christa Wolf: Das Wetter findet immer statt

Von 1960 bis zu ihrem Tod 2011 hat Christa Wolf jedes Jahr über den 27. September geschrieben. Was für ein Tag, was für ein Werk, wenn man sich darauf einlässt.

"Bestseller": Zu viel Sex ist abträglich

Gibt es ein Rezept, um ein Buch zum Kassenschlager zu machen? Jörg Magenau macht sich in seinem Buch "Bestseller" auf die Suche nach dem Geheimnis des Erfolgs.

Serie: Rückkehr nach Hause

DDR: Das Aufbegehren in Gedanken

Wie ein Heiligtum wird in der Familie unserer Autorin das feministische DDR-Buch "Guten Morgen, du Schöne" weitergereicht – von Generation zu Generation.

Katharina Thalbach: Katharina die Größte

Kanzlerin, Schleckerfrau, Supermutti: Katharina Thalbach hat fast jede ostdeutsche Frauenrolle gespielt. Doch warum spricht sie so ungern über ihre Ost-Biografie?

DDR: Wo alles ins Schwanken gerät

Die Regierung beschwört das Chaos, die Opposition will stützen. Die Verunsicherung wächst. Immer mehr fordern die deutsche Einheit, weil sie anders keinen Ausweg sehen.

Günter Grass: Der Beschützer

Günter Grass wurde besonders im Osten Deutschlands hoch verehrt, wenn nicht geliebt. Ein Nachruf aus ostdeutscher Sicht

DDR: Wer sind hier die Sieger?

Unser Autor verließ die DDR. Hier schreibt er, wieso die Entscheidung für oder gegen das Leben im SED-Staat bis heute die Ostdeutschen teilt – und man darüber reden muss.

Günter Grass: Ein Beschwörer und Mahner

Günter Grass war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller und Inbegriff des engagierten Autors. Sein Werk entblättert die Schichten unserer Vergangenheit.

© Oliver Rath

Westbam: Disco Deutschland

DJ Westbam ist der Intellektuelle unter den Techno-Künstlern. Ein Underground-Phänomen hat er zur Massenkultur gemacht. Und jetzt auch noch neues Buch veröffentlicht.

Schriftsteller der DDR: Prekäre Staatstreue

Christa Wolf und Erwin Strittmatter waren die populärsten Schriftsteller der DDR. Ihre Tagebücher zeigen zwei sehr verschiedene Wege, sich im Sozialismus einzurichten.

1989: Der 10. November

Über den Tag nach dem Tag, an dem die Mauer fiel: Ostdeutsche Erinnerungen an die Zukunft – und was aus ihr wurde