: Christiane Nüsslein-Volhard

Forschung: Genies können miese Chefs sein

Tierquälerei und Mobbing? An die Spitze des Max-Planck-Instituts schaffen es nur die Besten der Besten. Jetzt müssen sich einige schwere Vorwürfe machen lassen.

Frauen: "Steht nicht so viel vorm Spiegel!"

Frauen scheitern an der Wissenschaftskarriere, weil sie falsche Prioritäten setzen, sagt Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard. Etwa, sich um Kinder zu kümmern.

Das Streitgespräch

mit Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, Direktorin des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie und Nobelpreisträgerin für Medizin, geführt von Andreas Sentker, die ZEIT, und Susanne Führer, DeutschlandRadio Berlin (27.10.2000 / 18.05 im Deutschlandradio Berlin)

K L O N E N : Zocker im Labor

Der geklonte Mensch ist nur ein PR-Coup. Ob der angebliche Sensationsbefund wirklich einen Durchbruch darstellt, ist wohl mehr als nur zweifelhaft. Lanzas Kollege Cibelli formuliert die Sache bereits erheblich vorsichtiger, als die vollmundige Presseerklärung der Firma glauben macht. "Unsere ersten Resultate stärken Belege, dass eine Umprogrammierung menschlicher Zellen möglich ist"

Evolution: Darwins kluge Erben

Wer Evolution verstehen will, darf nicht nur Fossilien suchen. Er muss Würmern, Fliegen und Krebsen beim Wachsen zusehen

Genveränderte Pflanzen: Wir Kolbenfresser

Genmanipulierter Mais ist natürlich, pestizidarm, ertragreich und bekömmlich. Doch eine mächtige Lobby bekämpft ihn erbittert – warum?

© Kean Collection/Getty Images

Medizin: "Es ist alles wahr"

Medizin-Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard über Darwins Einfluss auf die Gedankenwelt der modernen Biologie

Nobelpreisträger: Skizzen der Weisen

Erst macht einen der Nobelpreis berühmt. Dann muss man jedem erklären, wofür man ihn bekommen hat. Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte.