: Claus Jacobi

Medien: Journalist Claus Jacobi gestorben

Er begann bei der ZEIT, war später Chefredakteur zahlreicher Publikationen in den 1960er und 1970er Jahren. Jetzt ist er mit 86 in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben.

60 Jahre ZEIT: Wie alles begann

Gegründet 1946, prägten Turbulenzen und ein Ruck nach rechts die ZEIT in den fünfziger Jahren. In den Sechzigern schließlich wurde sie zur liberalen Stimme der Republik.

Augstein, unterbelichtet

Der Klappentext: "Als Mann mit dem wohl größten Querverbindungs-Wissen der Nachkriegsgeschichte gilt er vielen als der deutsche Chefdemaskierer vom Dienst.

Manager und Märkte

Springer Verlag: Neue Welt-Spitze Euro-Disney: Zurückhaltende Gallier Olympia 2000: Luftige Werbung

Zeitungen: Aufgepeppt ins Abseits?

Weltblätter, so teilte die Welt ihren Lesern mit, "werden in den Zentren der Politik geschrieben. Die Welt wird jetzt in Bonn gemacht.

Fliegende Untertassen

Sie sind noch einmal davongeflogen. Der 27. März, jener Tag, an dem der Mars der Erde seit Jahren am nächsten stand, ist verstrichen, ohne daß "Fliegende Untertassen" landeten und uns eine Vorhut der Bewohner des kriegerischen Planeten beschert haben.

Bild-Störung

Chomeini tot. Kommt so ein Mensch in den Himmel?" Welche Zeitung hätte diese brennende Frage wohl stellen können – wenn nicht Bild.

VOR VIERZIG JAHREN: Begrüßung für den Neuankömmling

Die Trizone liegt in Wehen; die Väter im Parlamentarischen Rat haben ihre 149 Paragraphen für eine vorläufige Verfassung nahezu fertiggestellt: Der westdeutsche Staat steht dicht vor seiner Geburt.

Wie die Lüge Kontur gewann

Im Kieler Untersuchungsausschuß schlug die Stunde der Wahrheit – die Entmummung des Uwe Barschel

Die Magazin-Maschine

Die Eintrittskarte war 4 mal 5 Zentimeter groß, eine klobige Plastikplakette, mit einer Kontrollnummer versehen, gut sichtbar zu tragen; am Eingang wurde ein phosphorisierendes Plastikstäbchen in sie hineingeschoben: der Gast war aktiviert.

Sie kamen bei Nacht und Nebel

Vor zwanzig Jahren erschütterte die Spiegel- Affäre die Republik – Neues über die Rolle von Strauß und der FDP

100 000 Autos Stoßstange an Stoßstange:: Die Insel lebt von ihren Feinden

Er läßt den Untergang der Insel 1857 mit dem Bau des ersten Hotels, der "Dünenhalle" in Westerland, beginnen. Das ist einer der ganz wenigen Ausrutscher, den sich Wams-Chefredakteur Claus Jacobi erlaubt in Sven Simon-Springers postum veröffentlichten Buch, dem besten Sylt-Buch, das ich kenne.

Springers "Welt"-Strategie: Ein Umzug nach Bonn

Mit einer ganzen Serie von Anzeigen machte die Tageszeitung auf einen Vorgang aufmerksam, der in der deutschen Pressegeschichte bislang einmalig ist: In einer aufwendigen Umzugsaktion übersiedelte während der Pfingstfeiertage das Flaggschiff des Berlin-Hamburger Verlagshauses Axel Springer AG von der Elbe an den Rhein.

BONNER KULISSE

Mißstimmung hat Conrad Ahlers, Ex-Staatssekretär im Bundespresseamt und SPD-MdB, in seinem Kreuznacher Wahlkreis erregt. Die rheinland-pfälzischen Sozialdemokraten reagierten nämlich sauer, als die falsche Nachricht die Runde machte, Ahlers wolle sein Bundestagsmandat aufgeben und in die Redaktionsspitze der "Wirtschaftswoche" einsteigen.

Frau im Spiegel

In der ZEIT Nr. 15 vom 14. April 1972 hat Claus Jacobi einen Artikel geschrieben, in dem unter der Überschrift "Die sterbenden Könige" über die schwindende Macht der Pressezaren berichtet wird.

Ein Prophet des Zynismus

Gesucht wurde, wie jedes Jahr, von der Deutschland-Stiftung ein Auserkorener für den Konrad-Adenauer-Preis, Sparte Publizistik, zur Entgegennahme einer Urkunde und eines 10 000-Mark-Schecks, ausgehändigt vom ehemaligen bayerischen Landwirtschaftsminister Alois Hundhammer.

Denkhilfe für die Denkpause

Heinrich Albertz, als Nachfolger Willy Brandts, einst Regierender Bürgermeister in Berlin, wurde schon am frühen Sonntagmorgen ärgerlich "eingestimmt".