: Cosa Nostra

© Tullio Puglia/​Reuters

Kirche und Mafia: Pater unter Paten

Jahrzehntelang hat die katholische Kirche die Mafia geduldet und einzelne Gangster sogar unterstützt. Der Papst aber zieht eine Grenze: Kein Mafioso kann Christ sein.

© Alessandro Fucarini/​AFP/​Getty Images/​Getty Images

Mafia: In 150 Jahren vom Aufstieg zum Verfall

In Sizilien formte sich im 19. Jahrhundert einer der mächtigsten Verbrecher-Clans der Welt – gut vernetzt mit Politik und Militär. Bis sich die Mafia selbst zerstörte.

Petra Reski: Pressefreiheit auf Kalabrisch

Die Journalistin Petra Reski schreibt seit Jahren über die italienische Mafia. Immer wieder muss sie sich vor Gericht verantworten. Nun weicht sie aus in die Romanform.

Cosa Nostra: Mafiaboss Toto Riina ist tot

Toto Riina ist im Gefängnis in Parma gestorben. Zuletzt hatten Richter vermutet, der Italiener sei trotz seines Alters noch immer der Kopf der Cosa Nostra.

© Shobha Battaglia

Petra Reski: "Wir wissen, wo du wohnst!"

Wie gefährlich ist es, einen Mafia-Roman zu schreiben? Gerade ist Petra Reskis "Palermo Connection" erschienen. Eine Begegnung mit der Autorin am Ort des Geschehens.

Ich habe einen Traum

Leoluca Orlando, 55 Jahre alt und Rechtswissenschaftler, war von 1985 bis 2000 Oberbürgermeister in Palermo; erst als Mitglied der Democrazia Cristiana, seit 1993 für seine eigene Partei La Rete. Er wünscht sich in seinem Traum, dass der Rechtsstaat in Italien nicht wieder zerfällt

R E D E N: Der Nestbeschmutzer

Emanuele Brusca, der heute unter einem anderen Namen irgendwo in Italien lebt, spricht über seine Rolle als Mitglied einer führenden Mafiafamilie, über seinen Bruder Giovanni und den gefährlichen Bruch mit der Vergangenheit

E R I N N E R N: Der Nächste bitte!

Auch Mafiosi werden mal krank. Gut, wenn es dann ein paar Ärzte gibt, die wirklich schweigen können. Und die auch helfen, wenn vor Gericht dringend ein Attest benötigt wird

Mafia: Paten im neuen Gewand

Früher hantierte die sizilianische Mafia mit Dynamit, heute regelt sie kriminelle Geschäfte online. Cosa Nostra bekämpft den Staat nicht mehr, sondern geht in ihm auf

Mafia-Lieder: Die Musik der Mobster

Die Bosse waren knallhart – und sehr sentimental. Das Album "Kosher Nostra" vereint die Lieblingslieder der jüdischen Mafia aus dem Amerika der Prohibition.

© Getty Images

Santo Versace: "Diebe raus aus der Politik"

Italien braucht echte Reformen und eine überparteiliche Koalition, sagt der Unternehmer Santo Versace. Ein Gespräch über Korruption, Moral und die Mafia in seinem Land.

© Mario Laporta/​AFP/​Getty Images

Italien: Wo man Mafioso wird – oder Bauarbeiter

Die Mafia hält Süditalien absichtlich in Rückständigkeit. Denn wo es weder Hoffnung noch Geld gibt, sind ihre Bosse unangefochten. Von Roberto Saviano

© Mario Laporta/​AFP/​Getty

Italien: "Sie hingegen ziehen es vor, den Mund zu halten"

Silvio Berlusconi hat Roberto Saviano vorgeworfen, "Werbung für die Mafia" zu machen. Der Autor antwortet dem italienischen Ministerpräsidenten in in einem offenen Brief

© Giuseppe Cacace/​AFP/​Getty Images

Italien: Die letzte Schlacht des Patriarchen Berlusconi

Das Ende des Premiers scheint näher zu rücken, die Zahl seiner Feinde nimmt zu. Doch von den Justizmanövern zur Rettung seiner Haut könnte auch die Mafia profitieren.

© Mario Laporta/​AFP/​Getty Images

Mafia: Im Bett mit dem Tod

Die Mafia bestimmt auch Liebe und Sex. Die Frauen der Bosse leben nach einem archaischen Ehrenkodex. Wer ihn verletzt, dem droht ein schreckliches Schicksal