: Costa Rica

Zeit spart Geld

Der Capital Growth Fund hatte 1967 mit aggressiver Werbung einige Millionen Dollar von deutschen Anlegern erhalten. Er ließ diese Anleger zum Teil sogar gegen Kursverluste versichern, zahlte später aber der Versicherung die Prämien nicht, so daß dieser Schutz hinfällig wurde.

Runter mit Schwarz-Rot-Gold?

Der Hamburger Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Hans Apel, witterte Ungeheures. Er hatte erfahren, daß die Deutsche Afrika Linie (DAL) eines ihrer Schiffe in das Ausland verkauft hatte.

Der Bananen-Kondottiere

Vollgesogen von Maya-Mythen und Sozialethos, speit "Große Zunge" auf den Bananen-Imperialismus in Mittelamerika. Wie zu präkolumbianischen Zeiten will er Kollektivbewußtsein ausdrücken und leiht seine Stimme den ausgebeuteten Indios und Mestizen in Guatemala und Honduras.

Wahrheit - nach wessen Maß?

Mit der Bundesregierung ging die Deutsche Presse-Agentur (dpa) schon früh ein Vertragsverhältnis ein. Für die Lieferung der dpa-Dienste an Bundesbehörden im In- und Ausland überweist Bonn noch heute jährlich rund drei Millionen Mark an die dpa-Kasse.

Die Politik diktiert: Sport wird Ernstfall

Die Spannungen zwischen Sport und Politik sind nun so stark geworden, daß sich die Minister ausländischer Staaten einmischen müssen, um sie als Unparteiische zu schlichten.

Dollarspritze soll Mittelamerika helfen

Lyndon B. Johnson war gekommen, um mit den Präsidenten von Salvador, Costa Rica, Honduras, Nicaragua und Guatemala die Zukunft des "Gemeinsamen Mittelamerikanischen Marktes" (15 Millionen Menschen, gegründet 1960) zu besprechen.

Die Armut blieb Sieger

Alianza si, progreso no!" Dieser boshafte Kommentar eines argentinischen Journalisten gibt die allgemeine Unzufriedenheit der Lateinamerikaner mit der Alianza para el progreso, der Allianz für den Fortschritt, wieder.

Armut an der reichen Küste

Es liegt Asche in der Luft. Der kleine Vulkan Irazu ist am Vorabend der mittelamerikanischen Gipfelkonferenz unruhig geworden.

Auf dem Bananendampfer

Mit der Erzählung "Lasse Lar oder die Kinderinsel" und dem Roman "Schöner Vogel Quetzal" trat Ingrid Bacher vor die Öffentlichkeit.

Opfer einer Intrige?

Eine sensationelle, geheimnisumwitterte Verhaftung wird seit Tagen in Bonn und weit darüber hinaus, nicht zuletzt auch im Ausland, viel erörtert.

Indische Geste

Der Kreis der Länder, die eine faire Lösung in den Streitigkeiten über das während des letzten Krieges beschlagnahmte deutsche Vermögen suchen, wird immer größer.

Stippvisite auf Castros Kuba

Der bärtige und beredsame Premier – Gibt es eine Kommunistendrohung? – "Lang lebe die Alters Weisheit!"

Die Geschichte einer mißglückten Mission

Dieser Bericht über höchst unerfreuliche Beziehungen zwischen zwei Verbündeten im westlichen Lager wurde nicht geschrieben im Hinblick auf den bevorstehenden bundesdeutschen Wahlkampf, noch viel weniger, um am Auswärtigen Amt, am Bundeswirtschaftsministerium, an der gescheiterten deutschen Delegation oder gar an der erfolgreichen Tätigkeit der deutschen Industrie in Guatemala Kritik zu üben.

Auf dem Isthmus der Vulkane

Der mittelamerikanische Staat El Salvador ist nur halb so groß wie die Schweiz. Vom Cerro de las Pavas, dem Berg der Pfauen, den man so nennt, weil er früher einmal, als es dort noch keinen Wallfahrtsort und keinen Ausflugverkehr gab, ein Sammelpunkt der im Lande frei lebenden Pfauen war, von diesem Cerro de las Pavas kann man fast die Hälfte von El Salvador überschauen.

Autoritäres Regime in Nikaragua

Nikaragua ist das wirtschaftlich rückständigste unter den drei zentralamerikanischen Ländern, die wir bereisten. Es hat knapp eineinhalb Millionen Einwohner, Weite Gebiete des riesigen Landes sind noch unerforscht.

Deutsche sind wieder stark gefragt

Deutschland spielt im Handel der kleinen mittelamerikanischen Länder seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Diese Tradition wurde zwar durch die Autarkiepolitik Hitlers und den zweiten Weltkrieg unterbrochen, aber nun blüht sie wieder auf.

Dia de la Raza

Als der Ibero-Amerikanische Verein (Hamburg-Bremen) in der vergangenen Woche den „Dia de la Raza“ in Hamburg mit einer festlichen Veranstaltung beging, war soeben der neue Handelsvertrag mit Uruguay abgeschlossen worden, der (nach den bereits laufenden Verträgen mit Argentinien, Chile, Columbien und Costa Rica) eine wesentliche Ausdehnung des deutsch-südamerikanischen Handels bedeuten wird, da ein beiderseitiger Warenaustausch von 70 Mill.

Erster Mittelamerika-Vertrag

Costa Rica kann für sich in Anspruch nehmen, der erste mittelamerikanische Staat gewesen zu sein, der mit Westdeutschland nach dem Kriege einen Handelsvertrag abschloß.

Die Märkte Mittelamerikas

Mittelamerika, die Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika, umfaßt die sechs Republiken Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Panama und die britische Kolonie Britisch Honduras, ein Gebiet von etwa 650 000 qkm, mit heute etwa 7,5 Millionen Einwohnern.