: Daewoo

© STR/Getty Images

Südkorea: Eine Liga voller Werksclubs

Der Albtraum für deutsche Ultras: Die südkoreanische K-League hängt an einer Handvoll Multikonzernen. Ohne Hyundai, Samsung und die anderen gäbe es keine Mannschaft.

S Ü D - K O R E A : Elastisch wie Bambus

Nach der großen Krise haben sich die Tigerstaaten in Südostasien schnell erholt - zu schnell, um Vetternwirtschaft und Finanzprobleme zu beseitigen? Südkorea galt stets als Musterland der Region. Dort geht die Dynamik längst nicht mehr von den alten Industrieriesen aus

Helden von Bagdad: Bombenjob

Den Tod verpacken Bombenbauer in vielfältige Formen, schreibt W. Bauer. Die Bagdader Polizei musste schon Thermoskannen, Zigarettenschachteln und Bücher entschärfen.

Arbeitsteilung: Autos aus dem Labyrinth

Vergangene Woche begann die Pokerrunde in Detroit: Der drittgrößte US-Autohersteller Chrysler und die Gewerkschaft United Auto Worker (UAW) eröffneten die Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag.

Das Wunder wird verteilt

Die linke Hand greift in einen Stapel zwanzig Zentimeter langer Drahtstücke, legt eines in eine Halterung, die rechte Hand reißt einen Hebel mit heftigem Ruck bis kurz vor die Brust des jungen Mannes, eine Rolle preßt sich über den Draht, biegt das Ende fast halbkreisförmig.

Streiks in Südkorea: Lohn der Ausbeutung

Es ist die Überzeugung des Vorsitzenden Chung, daß er seinen Arbeitern im Rahmen des in Korea Üblichen stets das Beste geboten hat“ – Yoo Chul-Jin, Vize-Präsident des Schwerindustrie- und Werftkonzerns Hyundai Heavy sagt das voller Stolz und fügt hinzu: „Die Löhne bei Hyundai sind in Korea absolute Spitze.

Wunderwaffen des Aufschwungs

Vom Händler zum Konzernchef: Eine Handvoll Männer raffte in wenigen Jahren riesige Industrieimperien zusammen

Manager und Märkte

Airbus: Finanzehe gescheitert AEG: Exodus an der Spitze Opel: Motoren aus Korea

Internationaler Handel: Die Zukunft wird teuer

Es gibt Stimmen und Töne, die sollen beim Zuhörer Optimismus auslösen. Die Worte und Klänge, die die Dia-Show im Projektionsraum des Sichtbetongebäudes in der Reißbrettstadt 190 Kilometer südlich Seouls begleiten, sind solche Boten der Zuversicht.

Südkorea: Der unsichtbare Krieg

Was machen Südkoreaner nach dem Angriff des Nordens? Sie haben keine Zeit sich damit zu beschäftigen, sie verdrängen und shoppen. Eine Reportage von C. Schmidt-Häuer

Automobil: Pannen ab Werk

Lieber Lada als Mercedes? Die Russen rufen ihre Fahrzeuge jedenfalls seltener in die Werstatt zurück

autoindustrie: Der Fluch der goldenen Zeiten

Schwache Marken, magere Renditen, teure Pensionäre: General Motors, der weltgrößte Autohersteller, steckt tief in der Krise. Verzweifelt suchen die Bosse in Detroit nach Auswegen – auch für die deutsche Tochter Opel

marken: Der gnadenlose Kunde

Milch von Aldi, eine Uhr von Armani - die Deutschen geizen und prassen zugleich. Verlierer sind die Marken aus der zweiten Reihe. Ein Streifzug durch die neue Einkaufswelt