: Dakar

Senegal: Ein Königreich für ein Schaf

Beim muslimischen Opferfest im Senegal werden dieser Tage Lämmer und Böcke geschlachtet. Für die Menschen sind die Tiere auch ein Statussymbol.

© Ludovic Marin/AFP/Getty Images

Raubkunst: Sie rücken eine Welt zurecht

Anders als Deutschland will Frankreich Afrika geraubte Kunstschätze zurückgeben. Ein senegalesischer Ökonom und eine Berliner Kunsthistorikerin entwickeln den Plan dafür.

© Emmanuelle Andrianjafy, Nothing’s in Vain, 2017. Courtesy the artist and MACK

Dakar: Die Stadt am Rande der Welt

Im Westen von Afrika liegt die Metropole Dakar, Sehnsuchtsort der westlichen Imagination und ein wuchernder Organismus. Wie leben die Menschen hier? Wir zeigen Bilder.

© Zacharias Abubeker/AFP/Getty Images

China: Fingerspitzengefühl für Afrika

Chinesische Unternehmer erproben zwischen dem Senegal und Äthiopien eine andere Form der Globalisierung. Doch was, wenn die Abhängigkeit zu groß wird?

MOCAA: Hier geht es in die Höhe

Ein Haus, das nach Befreiung strebt: Afrika bekommt sein erstes großes Museum für zeitgenössische Kunst, gegründet in Kapstadt vom Deutschen Jochen Zeitz.

Senegal: Witz oder Krieg

Der Senegal ist stabiler als seine Nachbarländer. Das hat mit einer besonderen Form des Islams und mit Humor zu tun.

Y’akoto: Grenzgängerin des Soul

Das exzellente neue Album von Popsängerin Y’akoto ist ebenso politisch wie romantisch. Sie verbindet ihren Soul gekonnt mit Blues und westafrikanischem Highlife.

© Reuters

Senegal: Der afrikanische Exodus

Im Senegal muss niemand um sein Leben fürchten und keiner verhungern. Trotzdem wollen viele weg nach Europa. Schuld daran trägt auch die EU selbst.

© Per-Anders Pettersson

Afrikanische Mode: Kleider machen Politik

Ein Kontinent, 54 Staaten, über eine Milliarde Menschen und so viele Stile. Aus Afrika kommen Designer, die ihre Mode in die Welt tragen wollen. Wir zeigen ihre Arbeiten.

© REUTERS/Mamadou Gomis

Tschad: Gerechtigkeit nach 25 Jahren

Das Urteil gegen den tschadischen Folterer und Vergewaltiger Hissène Habré zeigt: Gerechtigkeit für Menschenrechtsverletzungen ist keine vom Westen oktroyierte Idee.

Senegal: Start-up für den Kontinent

Schulen bauen oder Universitäten gründen? Malaria heilen oder Schwarze Löcher erkunden? Im Senegal diskutiert Afrika erstmals über die Wissenschaftsförderung

© Seyllou/AFP/Getty Images

Hissène Habré: Der Pinochet Afrikas

Erstmals steht ein afrikanischer Ex-Staatschef wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Afrika vor Gericht. Es geht um mehr als die gerechte Strafe für Hissène Habré.

© Michael Heck

Flüchtlinge: Was Demba und mich trennt

Wir sind nur zufällig Europäer. Uns stehen nicht mehr Rechte zu als denen, die zufällig in Afrika geboren wurden. Sie sollten durch die Welt ziehen dürfen wie wir.

© CYRIL FOLLIOT/AFP/Getty Images

Postkolonialismus: Mandelas Erbe

Achille Mbembe ist ein weltweit gefragter Vordenker des Postkolonialismus. Eine Begegnung mit dem Historiker und Philosophen in Paris

Nächste Seite